Tim Hermes gibt nach achtmonatiger Verletzungspause sein Comeback - und krönt dieses direkt

hzFußball

Acht Monate ist es her, dass Tim Hermes zuletzt als Spieler auf dem Fußballplatz stand. Im Testspiel gab der 28-Jährige nun sein Comeback für RW Oberhausen - und das verlief furios.

Alstedde

, 17.01.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

22 Minuten durfte er sammeln. 22 wichtige Minuten nach rund acht langen Monaten Pause. Der Lüner Fußballer Tim Hermes hat am Mittwoch nach seiner schweren Schambeinentzündung, die er sich zugezogen hatte, für den Regionalligisten RW Oberhausen sein Comeback gegeben. Im Testspiel gegen den Oberligisten RSV Meinerzhagen kam er eben jene 22 Minuten zum Einsatz. Davon brauchte er gerade einmal fünf Minuten, um sein Comeback so richtig zu krönen.

In der 68. Minute war es endlich soweit. RWO-Coach Mike Terranova rief Hermes zu sich. Der Verteidiger sollte ins Spiel kommen - für Felix Herzenbruch. Zu diesem Zeitpunkt führte der Regionalligist bereits deutlich mit 4:1. Gerade einmal fünf Minuten stand Hermes dann auf dem Platz, ehe er seine Rückkehr mit dem Treffer zum 5:1-Endstand perfekt machte.

Jetzt lesen

„Nach so einer langen Zeit wieder auf dem Platz zu stehen, ist ein tolles Gefühl. Mal wieder das Trikot überziehen zu können, macht einen glücklich. Dann noch ein Tor zu schießen, was nicht gerade eine meiner Stärken ist, rundet die ganze Sache positiv ab“, sagt Hermes und lacht. Große Schmerzen habe der Verteidiger bei seinem Comeback nicht gespürt. „Außer den üblichen schweren Beinen“, witzelt er.

Jetzt lesen

Trotz des erfolgreichen Comebacks plant Hermes aber noch mehrere Wochen ein, um wieder bei 100 Prozent zu sein. „Nach acht Monaten hat man mit zwei, drei Wochen Vorbereitung noch nicht alles wieder aufgeholt. Ich denke, wenn ich weiterhin durchtrainieren kann und der Körper mitspielt, dass ich Ende Februar wieder der Alte sein kann“, so Hermes, der ergänzt: „Dann will ich der Mannschaft so gut wie möglich helfen. Wir sind in der Liga in Schlagdistanz und noch im Pokal vertreten. Wir können noch viel erreichen und da möchte ich meinen Teil dazu beitragen.“ Das nächste Ligaspiel bestreitet RWO am Samstag, 25. Januar gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach.

Jetzt lesen

Mit seinem zweiten Klub, BW Alstedde, bestreitet Hermes als Trainer am Sonntag, 19. Januar, das erste Testspiel. Der A-Liga-Spitzenreiter testet gegen den A-Ligisten SG Selm seine Form. Anstoß ist um 13 Uhr am Heikenberg. „Am Sonntag gegen Selm ist geplant, dass jeder Spieler 45 Minuten Spielzeit bekommt“, so Hermes. Verletzt fehlen weiterhin Bastian Häckh und Patrick Röll.

Lesen Sie jetzt