TuS Niederaden startet mit Niederlage im Elfmeterschießen in die Pflichtspiel-Saison

hzFußball: Kreispokal, 1. Runde

Als erste Lüner Fußballmannschaft startete der TuS Niederaden am Sonntag in die Pflichtspiel-Saison. Im Kreispokal Unna-Hamm empfing der B-Ligist den Türkischen SC Hamm aus der Kreisliga A.

Lünen

, 28.07.2019 / Lesedauer: 2 min


Kreispokal, 1. Runde
TuS Niederaden – TSC Hamm 6:7 n. E. (1:1, 2:2)

Thies Adam als vierter Niederadener Schütze leistete sich den spielentscheidenden Fehlschuss. Weil der TSC Hamm in seinen fünf Versuchen den eigentlich als Elfmeter-Killer bekannten TuS-Keeper Benjamin Gillner stets überwand, bedeutete der einzige Fehler des gesamten Elfmeterschießens das Ausscheiden in Runde eins.

„Es war kein langweiliges Spiel für die Zuschauer. Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden“, sagte Niederadens Trainer Amel Mesic. „Die Vorfreude auf die Saison steigt“, so der TuS-Coach.

Auch nach 90 Minuten hätte Niederaden den eigenen Naturrasen schon als Sieger verlassen können. Robin Gastmeister – per Kopf nach einer Ecke – und Dustin Nehm im Nachsetzen gegen den Torhüter trafen für den TuS. Hamm traf allerdings ebenfalls zwei Mal, traf nach Flanken zum 1:0 und 2:1. Vor allem die großgewachsenen Innenverteidiger Hamms hielten Niederaden in Atem.

Im Elfmeterschießen hatten die Gäste wie beschrieben schließlich das bessere Ende für sich. Tim Wiggers, Robin Gastmeister, Dustin Nehm und Axel Schulze Beckinghausen blieben eiskalt – fünf TSC-Schützen allerdings auch.

TuS Niederaden: Gillner – Williamson, Schmidt, Gastmeister, M. Müller, Kese, Vehring, Schulze Beckinghausen, Althoff, Nehm, T. Müller

Tore: 0:1 (28.), 1:1 Gastmeister (32.), 2:1 Nehm (64.), 2:2 (70.)

Lesen Sie jetzt