Überzeugender Auftakterfolg für den Lüner SV - zwei Spielerinnen erhalten ein Sonderlob

hzHandball

Die Frauen des Lüner SV feiern einen überzeugenden Oberliga-Aufakt in der Rundsporthalle gegen die HSG Schwerte/Westhofen. Zwei Spielerinnen erhielten ein Sonderlob.

Lünen

, 05.10.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Überzeugend haben die Handballfrauen des Lüner SV ihr Auftaktspiel in der Oberliga gestaltet.

Gegen die HSG Schwerte/Westhofen gab es einen verdienten 29:26-Sieg, der zu keinem Zeitpunkt wirklich gefährdet war. „Wir haben die ersten zwei wichtigen Punkte gegen den Abstieg geholt“, freute sich LSV-Trainer Marcel Mai nach dem Spiel. Für sein Team war er voll des Lobes: „Die Truppe ist geil drauf, es war eine richtig geile Stimmung in der Truppe von allen.“

Marcel Mai, Trainer der Handballfrauen des Lüner SV, durfte sich über den Auftakterfolg freuen.

Marcel Mai, Trainer der Handballfrauen des Lüner SV, durfte sich über den Auftakterfolg freuen. © Goldstein

Von Beginn an führten die Handballerinnen des Lüner SV gegen den Gast aus Schwerte, der ebenfalls frisch in die Oberliga aufgestiegen war. War die Partie in Hälfte eins noch ziemlich ausgeglichen, schafften die LSV-Spielerinnen, sich immer wieder abzusetzen. So stand es zur Halbzeit bereits 15:12 in der Rundsporthalle für die Lünerinnen. Bis dahin war der Lüner SV tonangebend und dominant, hat seine Überzahl-Situation souverän genutzt und vor allem Effizienz bei Tempogegenstößen bewiesen. Eine starke erste Halbzeit, die im zweiten Abschnitt gerade zu Beginn noch gesteigert wurde.

Jetzt lesen

Doch was hat Marcel Mai seinen Spielerinnen in der Halbzeit gesagt?

„Wir haben noch mal angesprochen, dass wir auf das Tempo gehen müssen. Aggressiv und kompakt in der Deckung stehen, dann haben wir die Ballgewinne und dann können wir Tempo machen.“

Mai hebt zwei Spielerinnen hervor

Und es gelang: Fünf Minuten nach Wiederanpfiff führte der LSV mit 19:13, erhöhte so die Führung in einer wichtigen Phase nach der Pause deutlichst.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht, in der Abwehr stark gespielt“, freute sich Mai, der zwei Spielerinnnen ganz besonders hervorhob. Die 16-jährige Svea Renhof spielte für die LSV-Damen und zeigte defensiv ihre Stärke. „Da steht eine 16-Jährige im Mittelblock, die einen Riesenjob macht.“

Zudem bekam Außenspielerin Hannah Rempe, die für fünf Treffer verantwortlich war, ein weiteres Lob ihres Trainers: „Die hat da auf Außen ein richtig gutes Tempo drin, das war gut.“ Ebenfalls als Aktivposten in der LSV-Offensive unterwegs: Appia-Sarah Dressler mit fünf Treffern und Thia-Carolin Schmidt, die sechs Mal erfolgreich war, davon fünf Mal aus sieben Metern.

LSV bringt es über die Zeit

Einziges Manko: Ein deutlich höherer Sieg wäre möglich gewesen, doch die Chancenverwertung und Hektik bei guten Kontermöglichkeiten verhinderten dies. Gleich mehrere Pfostenknaller ließen ein deutliches Ergebnis nicht zu, was am Ende das Ergebnis deutlich knapper wirken lässt. Denn in den letzten fünf Minuten kam Schwerte noch mal auf drei Tore heran, konnte aber nicht mehr allzu gefährlich werden. Die Lünerinnen spielten das Ergebnis über die Zeit und dürfen sich über die ersten beiden Oberliga-Punkte der neuen Saison freuen.

„Es ist eine erste Momentaufnahme. Wir haben zwei wichtige Punkte“, sagte Mai zum Auftakterfolg seiner Mannschaft. „Ich denke, wir sind in der Lage über dem Strich zu bleiben.“ Gute Aussichten mit einem guten Start für den Lüner SV.

Lüner SV: Schink/Klostermeier – Wolf (2), Lieneke (5), T. Schmidt (6), Lohoelter, C. Schmidt, Krause, A. Schmidt (1), Renhof (1), Rempe (5), Dressler (5), Geisler (2)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt