VfB Lünen stellt die ersten Weichen für die kommende Saison

hzFußball-Kreisliga A

Der VfB Lünen arbeitet an der Saison 2020/2021. Nach der ersten Personalentscheidung macht der Verein selbstbewusst deutlich: Das Ziel ist und bleibt der Aufstieg in die Bezirksliga.

von Niklas Dvorak

Lünen-Süd

, 03.02.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der VfB Lünen gibt die erste wegweisende Entscheidung für die Saison 2020/2021 bekannt: Ein Trio hat nun seinen Vertrag bei den Südern verlängert. Die Richtung, in die es für den VfB gehen soll, bleibt klar: In Lünen-Süd will man weiterhin den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga realisieren.

Jetzt lesen

Mark Bördeling hat seinen Vertrag beim Fußball-A-Ligisten VfB Lünen um ein weiteres Jahr verlängert. Mit dem A-Lizenz-Inhaber bleiben auch die beiden Co-Trainer Daniel Skubich und Daniel Serges dem VfB treu. Wirklich lange saßen die Protagonisten nicht zusammen, um die Verlängerung klar zu machen, wie Bördeling berichtet: „Wir haben uns hingesetzt und drüber gesprochen, wie es in der nächsten Zeit weitergehen soll. Dann sind wir uns einig geworden.“

VfB Lünen stellt die ersten Weichen für die kommende Saison

Stehen auch in der nächsten Saison beim VfB Lünen an der Seitenlinie: (v.l.) Daniel Skubich, Mark Bördeling und Daniel Serges haben ihren Vertrag um ein Jahr verlängert. goldstein

Doch wie soll es in nächster Zeit für den A-Ligisten weitergehen? „Wir wollen versuchen, oben dran zu bleiben. Wir wollen in der Saison auch noch alles geben, um Zweiter zu werden, auch wenn das schwierig wird. Wenn das nicht klappt, dann wollen wir es in der nächsten Saison versuchen, uns wieder oben festzusetzen. Langfristig ist die Bezirksliga das Ziel“, so Bördeling am Sonntagabend.

Jetzt lesen

Mit BW Alstedde und der SG Gahmen stehen allerdings zwei Mannschaften noch vor dem VfB und haben sich im Winter für die Rückserie noch einmal verstärkt. „Wir sind da, um viel zu gewinnen. Diese Saison wird es schwer, da es zwei Vereine gibt, die etwas andere Möglichkeiten haben. Wir wollen auch Leute holen, mit denen man oben mitspielen kann. Das haben wir im Winter gemacht und werden es, wenn es sein muss, auch im Sommer machen“, sagte Bördeling, dem es auch wichtig war, dass seine Trainerkollegen Daniel Skubich und Daniel Serges mitziehen und dem Verein auch erhalten bleiben.

Trio bleibt als Kollektiv beim VfB Lünen

„Wir haben gesagt, wenn wir weiter machen, dann aber auch nur als Kollektiv zusammen“, sagt der VfB-Coach. „Für uns drei war es wichtig, in dieser Konstellation weiter zu machen. Umso glücklicher sind Daniel und ich, dass die Vertragsverlängerung geklappt hat. Es macht eine Menge Spaß zusammen an der Seitenlinie zu stehen und diese Mannschaft zu coachen“, sagt Serges, der weiterhin das Trainerteam und den Sportlichen Leiter Milan Mikuljanac unterstützt.

Jetzt lesen

Getestet wurde in Lünen-Süd auch am Sonntag. Der VfB testete seine Form nach erst einer Woche Vorbereitung gegen den Bezirksligisten BV Viktoria Kirchderne und zeigte eine echt gute Leistung. Am Ende trennten sich die beiden Teams 2:2. Für die Lünen-Süder trafen Tim Gehrmann und Fabian Kowalski Anfang der zweiten Hälfte. Erst in der Schlussphase schaffte der Gast aus Kirchderne den Ausgleich. Bördeling war zufrieden mit dem ersten Test: „Von uns war es ein sehr gutes Spiel. Wir haben auch – meiner Meinung nach – nicht unverdient mit 2:0 geführt. Hinten raus sind wir müde geworden. Das lag aber auch daran, dass wir erst eine Woche im Training sind. Am Ende haben uns die letzten Körner dann gefehlt.“

Testspiel

VfB Lünen – Vikt. Kirchderne 2:2 (0:0)

VfB Lünen: Vorwick – Hilkenbach (46. Serges), D. Serges, Gehrmann, Grass (58. Maifeld), Wisotzki, Broda (46. Hans), Scheuren, Kowalski, Garcia Rodriguez, Schulze Weiling (66. Tareke)

Tore: 1:0 Gehrmann (46.), 2:0 Kowalski (56.), 2:1 Milde (78.), 2:2 Bredehorn (88.)

Lesen Sie jetzt