Volleyball: Derbysieg - der Wille treibt den LSV voran

LÜNEN Im Lokalderby zwischen den Landesliga-Volleyballern von Lüner SV und SuS Oberaden überzeugte der LSV mit einen guten Block und einem starken Willen. Das Spiel endete 3:0. Auch, weil der Klub ein lautstarkes Publikum im Rücken hatte.

13.01.2008, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Volleyball: Derbysieg - der Wille treibt den LSV voran

Bis ans Limit gingen der SuS Oberaden (blaue Trikots) und der Lüner SV im Derby.

Lüner SV - SuS Oberaden 3:0 (25:15, 25:23, 25:18) - "Lünen hatte den größeren Siegeswillen", erklärte auch SuS-Trainerin Anja Giering die Niederlage.

Denn aus der Partie ging der LSV als überlegender Sieger hervor. Die Lüner zeigten mit tatkräftiger Unterstützung des Publikums besonders im ersten und dritten Satz ihre Stärken. Im zweiten Durchgang erspielte Oberaden zwar mehrere Führungen, doch die starke Rot-Weiße-Blockarbeit verhinderte den Satzgewinn.

"Im Hinspiel spielte der SuS stärker. Ich habe nicht damit gerechnet, dass wir so deutlich gewinnen", so der überraschte und glückliche LSV-Trainer Andreas Josch und erklärte weiter: "Der 3:0 Sieg, in diesem besonderen Spiel, freut mich sehr. Das gibt einen Pluspunkt für die gesamte Mannschaft." Für Lünen war dies der erste Heimsieg in dieser Saison.

SuS: Enttäuschung war groß

Der SuS Oberaden konnte seine Schwächen nicht überwinden und hatte dem LSV letztendlich nichts entgegen zusetzen.

Bei Oberaden ist die Enttäuschung groß. "Wir haben viele schlechte Aufschläge gemacht und eine insgesamt schwache Leistung gezeigt, obwohl fast der gesamte Kader zu Verfügung stand", so Giering. Das einzige Kompliment geht an Dieter Umlauf, der sein Zuspieldebüt gab und eine gute Arbeit ablieferte.

In Hinsicht auf die Tabellenplatzierung hat sich für beide Teams nichts verändert. Der LSV steht weiterhin auf dem fünften und der SuS auf dem achten Rang.

DIE TEAMS LSV: Fabian Frie, Daniel Holterbork, Andreas Josch, Martin Lehnhoff, Kai Neuhaus, Peter Panschischin, Felix Pieper, Cristian Kuhn, Christian HeerSuS: Johannes Thüring, Marcus Scherer, Dominik Niemitz, Daniel Berentz, Dirk Pasternack, Fabian Peters, Magnus Schulze Kersting, Matthias Jütte, Matthias Schröer, Michel Kortmann, Olaf Giering, Olaf Küppers, Dieter Umlauf

Lesen Sie jetzt