Wechsel möglich: Wird Kwiatkowski ein Brambauer?

BRAMBAUER Fußball-Verbandsligist BV Brambauer 13/45 und Bezirksligist SV Preußen 07 - irgendwie scheinen diese beiden Klubs so etwas wie eine besondere Freundschaft zu führen. Immer wieder wechseln Spieler von A nach B oder B nach A. Jetzt aus Vorstandskreisen des SV Preußen zu hören, dass ein weiterer folgen könnte.

von Von Bernd Janning

, 06.01.2008, 19:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wechsel möglich: Wird Kwiatkowski ein Brambauer?

Christian Kwiatkowski vom SV Preußen Lünen: Versucht es der Mittelfeldmann demnächst zwei Klassen höher? Er wird mit dem BV Brambauer in Verbindung gebracht.

Aktuell gehört mit Christian Koch noch ein Preußen-Gewächs zur Stammformation um Trainer Dirk Bördeling. Vor der neuen Saison versuchte Mittelfeldmann Michael Steinhofer dort sein Glück.

Aktuell gehört mit Christian Koch noch ein Preußen-Gewächs zur Stammformation um Trainer Dirk Bördeling. Vor der neuen Saison versuchte Mittelfeldmann Michael Steinhofer dort sein Glück.

Jetzt meldete sich bei den Preußen kurzfristig noch Mittelfeldmann Christian Kwiatkowski ab. Preußens Sportlicher Leiter Rolf Nehling, der auch in der neuen Saison in diesem Job weitermachen will: "Auch Christian will beim BVB zur Probe trainieren, sich empfehlen."

Groß strecken werden sich die Schwarz-Weiß-Roten aus der Glückauf-Arena mit Sicherheit nicht mehr. Für Beginn des zweiten Teils der Meisterschaft verpflichteten sie bekanntlich den Ex-LSVer Patrick Hanke als Ersatz für Abwehrspieler Martin Fleer, der jetzt in München studiert. Zudem kam Torwart Mehmet Elikalfa von Ortskonkurrenten und A-Ligisten ATC Lünen-Brambauer.

Lesen Sie jetzt