Wethmar an der Tabellenspitze - Alle Ergebnisse

Fußball: Kreisliga A

Mit einem 2:1-Sieg über den SV SW Frömern und mit Schützenhilfe durch den SuS Oberaden konnte sich die U23 von Westfalia Wethmar am sechsten Spieltag der Kreisliga an der Tabellenspitze festsetzen. Auch BW Alstedde und der SV Preußen konnten Siege auf ihrem Konto verbuchen. Alle Ergebnisse gibt es hier in der Übersicht.

LÜNEN

, 20.09.2015, 18:03 Uhr / Lesedauer: 4 min

Fußball-Kreisliga A2 Dortmund

BW Alstedde – Mengede 08/20 II 4:1 (1:0)

Aufatmen am Heikenberg: Fußball-A-Ligist BW Alstedde hat sich am Samstag den zweiten Saisonsieg gesichert. Dabei musste das Team von Kadir Kaya beim 4:1 gegen Mengedes Reserve eine halbe Stunde mit zehn Spielern auskommen.

2:0 lagen die Blau-Weißen zu diesem Zeitpunkt in Führung. Pierre Bronheim hatte in der ersten Hälfte aus 16 Metern den ersten Treffer besorgt (34.). Kapitän Murat Büyükdere erhöhte im zweiten Durchgang. Dann sah Alsteddes Schlussmann Mike Piepenburg die Rote Karte. Außerhalb des Strafraums brachte er als letzter Mann einen Gästestürmer zu Fall. „Eine vertretbare Entscheidung“, so Kaya, der sich aufgrund von Personalnot selbst ein Trikot anziehen musste.

Thorben Krause kam für Bronheim, rutschte zwischen die Pfosten. Mengede drückte in Überzahl. Eine Einzelaktion von Jeffrey Malcherek brachte die Gäste zurück ins Spiel (75.). In der Schlussphase drückte Büyükdere den Ball aber noch zweimal über die Linie – 4:1. 

TEAM UND TORE BWA: Piepenburg - Tikici, Brammann, Ayoub, Kuhne, Stojak (90. Kaya), Milinkovic (81. Karali), Steinmetzer, Turan, Büyükdere, Bronheim (64. Krause)Tore: 1:0 Bronheim (34.), 2:0 Büyükdere (56.), 2:1 (75.), 3:1 Büyükdere (87.), 4:1 Büyükdere (90.+4)Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Piepenburg wegen Notbremse (63.)

BV Lünen – BV Viktoria Kirchderne 0:3 (0:1)

Zwar hat Fußball-A-Ligist BV Lünen gestern gegen den Spitzenreiter verloren, verlangte Kirchderne beim 0:3 aber alles ab. Die Geister kassierten bei einer unglücklichen Rettungsaktion von Semih Porsuk nach einer Ecke den Rückstand durch ein Eigentor. Im Gegenzug bekamen die 05er nach einem Handspiel einen Strafstoß zugesprochen, den Spielertrainer Bashkim Gavazi aber über die Latte setzte.

„Das war blöd von mir“, ärgerte er sich. BV hatte danach durch einen Alleingang von Marco Prates (40.) und einem Lupfer von Cengiz Karakas (42.) klarste Möglichkeiten. Als sich BV05-Keeper Serdar Akpinar bei einem langen Ball nicht schlüssig war, wurde er zum 0:2 überlupft. Kurz vor dem Ende machte Kirchderne mit dem Treffer zum 3:0 alles klar. „Wir hatten gute Chancen“, so Gavazi.

TEAM UND TORE BV 05: Akpinar - Köse, Bilge, Nomat, Karakas, Prates, Porsuk, Magid, Gavazi, Yavuzhan, BuchTore: 0:1 Porsuk (33., Eigentor), 0:2 (61.), 0:3 (87.)

BV Brambauer U23 – SV Brackel II 2:2 (1:1)

Brambauer fand nicht gut in die Partie, kassierte folgerichtig den Rückstand (17.). Nur wenig später glich Paul, nach Pass von Razanica, aus (21.). Nach dem Seitenwechsel besorgte der gerade eingewechselte Stolzenhoff mit seinem zweiten Ballkontakt die Führung.

Botta mit einem Fernschuss (68.) sowie Klemt (70.) verpassten den dritten Treffer nachzulegen. Vier Minuten vor dem Ende pflückte Ceran einen Freistoß vom Flügel und landete mit Ball auf der Linie. „Der Schiedsrichter und einige meiner Spieler sahen den Ball hinter der Linie“, so Nitsche zum Ausgleichstreffer. 

TEAM UND TORE BVB: Ceran - Kronenberg (82. Vural), Sturmat, Schwarz, Nadolny, Razanica, Klemt, Nitsche, Paul, Rimkus (58. Botta), Demirci (58. Stolzenhoff)Tore: 0:1 (17.), 1:1 Paul (21.), 2:1Stolzenhoff (59.), 2:2 Ceran , Eigentor (86.)  

Türkspor Dortmund – SV Preußen 07 0:4 (0:3)

Die Preußen bestimmten von Anfang an die Partie und standen in der Abwehr sehr sicher. Co-Trainer Martin Gorny hatte keine Szene auf seinem Notizzettel, die den Dortmundern Torgefahr bescheinigte. Anders dagegen die Preußen. Nach schöner Vorarbeit von Meier, der Küchler bediente, hatte Kruse keine Probleme Küchlers Querpass über die Linie zu drücken (19.). Küchler erhöhte nach einem 20-Meter-Hammer auf 2:0 (36.). Als Meier erneut Küchler bediente stand es noch vor der Pause 3:0 (45.).

Die Preußen hatten auch nach dem Seitenwechsel zahlreiche gute Möglichkeiten die Führung auszubauen, schalteten aber einen Gang zurück. Mittelfeldmann Schulz belohnte sich für seine gute Leistung und traf zum Endstand. „Er hat viel nach vorne gearbeitete und hinten die Löcher gestopft“, so Co-Trainer Gorny.  

TEAM UND TORE SVP: Achtstetter - S. Serges, Cybart, Schulz, Meier (60. Meyer), Ojo (70. Frenzel), Kruse, Bleine-Bernink (63. Eilers), Küchler, D. Serges, AkbayrakTore: 0:1 Kruse (19.), 0:2, 0:3 beide Küchler (36., 45.), 0:4 Schulz (67.)

Kreisliga A2 Unna/Hamm

SV SW Frömern – Westfalia Wethmar U23 1:2 (1:0)

Der Gastgeber machte es bedeutend besser, kämpfte trotz Personalsorgen bis zur letzten Minute. Der TWW hatte immer wieder Probleme mit den langen Bällen des Gegners. In der Offensive blieben Torchancen Mangelware. Bayram Eser nahm allen Mut zusammen und hämmerte das Leder aus 25 Metern Entfernung unhaltbar ins linke Toreck (22.).

Nach der Pause gab es eine umstrittene Aktion: Nachdem der Ball die Torauslinie deutlich überschritten hatte, flankte Frömerns Tim Wahle das Leder trotzdem vor das Tor, wo ein Mitspieler nur noch einzuschieben brauchte. Referee Gültekin Ölmez gab den Treffer und befragte erst nach stürmischen Protesten der Wethmarer Assistent Wahle, der dann bestätigte, dass der Ball zuvor längst im Aus gewesen war. Somit nahm Ölmez seine Entscheidung zurück.

Wenig später kam Frömern dennoch zum Ausgleich (62.). Alexander Podszuck brachte sein Team aber kurz vor Schluss auf die Siegesstraße, als er einen Abpraller zum 2:1 (87.) verwertete. 

TEAM UND TORE TWW: Wagner – Pella, N. Rath (18. Stork), Strecker, Langenkämper, Podszuck, Klink (54. Möller), Eser (75. S. Hane), Quiering, Schinck, A. LohölterTore: 0:1 Eser (22.), 1:1 (63.), 1:2 Podszuck (87.)Bes. Vork.: Gelb-Rot gegen Frömern (89./wg. Meckerns)

TuS Niederaden – BSV Heeren 1:0 (1:0)

In den Anfangsminuten der Begegnung wurde sofort deutlich, dass dieses Spiel über den Kampfgeist entschieden werden würde. Das TuS-Team um Trainer Christian Koch nahm diesen Kampf auf und belohnte sich schon früh, nachdem Florian Hans die Hausherren mit der ersten Chance in Führung brachte (5.). Auch in der Folge dominierten die Niederadener die Partie und kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor.

Die Defensive des TuS ließ nur sehr wenig zu und koordinierte seine Vorderleute. So brachte das Team die Führung ohne Probleme in die Pause. In Durchgang zwei mussten die Niederaden einen Rückschlag hinnehmen. Patrick Neumann wurde , mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen (58). Dies führte zu einer regelrechten Abwehrschlacht, in der vor allem TuS-Innenverteidiger Mark Hilgert durch starkes Zweikampfverhalten und Stabilität heraus stach.

TEAM UND TOR TuSN: Möller - Schmidt, Hilgert, Rickert (66. Katlun), Neumann, F. Hans (88. Kreuzholz), Linz, D. Hans, Wiggers (74. Bülhoff), Kowalski, Schulze BeckinghausenTor: 1:0 F. Hans (4.)

PSV Bork – GS Cappenberg 2:2

Cappenbergs Spielertrainer Patrick Osmolski eilte nach Abpfiff in Richtung Schiedsrichter und machte seinem Ärger Luft. Was war passiert? Nach 70 Minuten lagen die Gäste verdient mit 2:0 vorne. Die Grün-Schwarzen gingen in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit in Führung. Maximilian Kneip erzielte nach einem Zuspiel Nico Knops die Führung. Im zweiten Durchgang erhöhte GSC durch Tom Zentgraf (68.) auf 2:0. Das Spiel schien entschieden.

Nach einem Freistoß Daniel Bergers kippte das Spiel aber. Der Ball ging Kneip an die Schulter. Binkowski zögerte keine Sekunde, entschied auf Handelfmeter und schickte Kneip vorzeitig zum Duschen. Den Strafstoß verwandelte Philipp Grodowski zum 1:2-Anschluss (70.). „Das war kein Elfmeter. Der Arm war angelegt“, so Osmolski. Nur zwei Minuten später musste in David Hügemann der zweite Cappenberger vorzeitig das Feld verlassen. Nachdem dieser den Ball wegschlug, sah er Gelb-Rot.

Gegen neun GSC-Kicker kam Bork zum Ausgleich. Nach einem langen Ball Bergers erzielte Jannik Audehm das Tor zum 2:2-Endstand (74.). Zu Elft gingen aber auch die Borker nicht vom Platz. Patrick Radtke sah wegen Meckerns nach 80 Minuten Gelb-Rot.  

TEAM UND TORE GSC: Grenigloh – Knop, Wiesmann, Jesella (90. Leon Hügemann), Böcker (62. Zentgraf), Fasse, Lippke, Stiens (90. Pestinger), Kneip, David Hügemann, SchwartzTore: 0:1 Kneip (45.+2), 0:2 Zentgraf (68.), 1:2 P. Grodowski (70., Handelfmeter), 2:2 Audehm (74.)Bes. Vorkommnisse:  Gelb-Rot Kneip (70.) wegen Handspiels, Gelb-Rot D. Hügemann (72.) wegen Ballwegschlagens, Gelb-Rot Radtke (80.) wegen Meckerns

SuS Oberaden - Holzwickeder SC II 3:1 (3:1)

Bericht folgt.

Lesen Sie jetzt