Wethmar nutzt Chance nicht

LÜNEN Verbandsligist Lüner SV erreichte ohne Punktverlust die Endrunde. Mit ihm kamen ATC, Preußen und Gahmen weiter.

von Von David Karski und Marco Winkler

, 30.12.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wethmar nutzt Chance nicht

<p>Bezirksligist Preußen (schwarze Hosen) setzte sich gegen den A-Ligisten FC Lünen 74 mit 6:1 durch. Hier kämpfen Marc Juwig vom SVP und Ali Riza Erdem um den Ball. In Lauerstellung steht Preußens Tim Holz. Behr</p>

Vorrunde A

Lüner SV - FC Lünen 74 6:2 - Der Start des Favoriten LSV war mehr als holprig, denn der FC 74 vergab durch Mert zwei Möglichkeiten zur frühen Führung. Dann drehten die Rot-Weißen jedoch auf und gingen 3:0 in Führung. Die Ergebniskosmetik von Mert hatte keine Auswirkungen mehr.

 

ATC Lünen - Wethmar 5:0 - Bereits zum Auftakt bewies der ATC sein Klasse auf dem Parkett und die Westfalia, dass sie nicht den besten Tag erwischt hatte. Mit Eser, Bayrakli, Okumus, Aksoy und Vuran hatte der Sieger gleich fünf verschiedene Torschützen aufzubieten und unterstrich somit die Ausgeglichenheit im Kader.

 

Preußen - Gahmen 2:0 -Wertung - Diese Begegnung wird noch lange in Erinnerung bleiben. Sportlich tat sich der SVP schwer und führte bis kurz vor dem Ende 2:1. Doch die Gahmener Härte sorgte bei diesem Spiel für Schlagzeilen. Ruge und Draht wirkten völlig übermotiviert und undiszipliniert. Beide sahen erst Gelb, dann zwei Minuten Gelb-Rot. Als beide draußen waren, sah Sirbudak auch noch Rot. Somit war Gahmen nicht mehr spielfähig, wurde das Spiel abgebrochen.

 

Wethmar - Lüner SV 3:5 - Diese Partie war eine der interessantesten. Durch Schinck ging Wethmar in Front, Kumac glich aus. Nach der erneuten Führung von Koch gab Schiedsrichter Brummel gleich zwei Treffer der Westfalia nicht. Dennoch erhöhte Sajonz auf 3:1. Kurz darauf schoss Alexander aus guter Position klar über das Gehäuse und der LSV startete eine Aufholjagd. Köse, Ceylan, Kumac und Heinze drehten die Partie und A-Ligist Wethmar hatte gegen einen schwachen Verbandsligisten leichtfertig drei Punkte verschenkt.

 

FC Lünen 74 - Preußen 1:6 - Auch in dieser Begegnung erwischte der FC 74 einen guten Start. Mert sorgte für die Führung. Doch nach einer Anlaufzeit drehten die Horstmarer auf. Holz, Pakdemir, zweimal Fasse, Berro und Heptner sorgten für ein klares 6:1.

 

Gahmen - ATC Lünen 1:3 - Außenseiter Gahmen ging überraschend durch Balcer mit 1:0 in Führung und hielt diese einige Minuten. Nach einem Solo von ATC-Spieler Eser holte SGG-Keeper Puff diesen von den Beinen und kassierte eine Zwei-Minuten-Strafe. Ersatzkeeper Sorgatz musste daraufhin den Ausgleich von Bayrakli hinnehmen. Eser und Aksoy machten den ATC zum Sieger.

 

FC Lünen 74 - Wethmar 3:1 - Im Duell der ausgeschiedenen Teams behielten die 74er die Oberhand. Sari erzielte den Lüner Führungstreffer, den Wethmars Alexander kurz darauf ausglich. Erneut Sari und kurz vor Abpfiff Mert stellten den Endstand her.

 

Preußen - ATC Lünen 1:4 - Überraschend deutlich siegte der ambitionierte A-Ligist gegen den Bezirksligisten. Mit einem Doppelpack brachte Eser den ATC in Führung. Arslan erhöhte schließlich auf 3:0. Als Fasse verkürzte wurde es noch einmal kurz spannend, doch Aksoy machte alles klar.

Lesen Sie jetzt