Wethmars Schneider macht den doppelten Test

WETHMAR 14 bis 15 Übungseinheiten und sieben Testspiele: Die Spieler von Westfalia Wethmar haben ein volles Vorbereitungsprogramm vor sich. Gleich zweimal geht es gegen den C-Ligisten FC Maroc und den A-Ligisten ATC Lünen-Brambauer.

von Von Marco Winkler

, 15.01.2008, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die A-Liga-Fußballer von Westfalia Wethmar haben es selber in der Hand, wann sie zum ersten Mal wieder auf der Asche des Platzes am Cappenberger See trainieren müssen. Sollten sie am Samstag (19. 1.) bei der Kreismeisterschaft ausscheiden, bittet Trainer Andreas Schneider bereits am Sonntag (20. 1.) zur ersten Einheit. Sollten die Grün-Weißen weiterkommen, findet das erste Training am Montag (21. 1.) um 19 Uhr statt.

Sieben Testspiele

14 bis 15 Übungseinheiten stehen den Westfalia-Spielern vor dem ersten Meisterschaftsspiel gegen den SV Stockum bevor. Um diese Übungen herum, machte Schneider sieben Testspiele aus. Besonders dabei sind die Vergleiche gegen den C-Ligisten FC Maroc und den A-Ligisten ATC Lünen-Brambauer. Gegen diese Teams spielen die Grün-Weißen gleich zweimal. "Das sind unsere ersten Spiele. Später möchte ich den Spielern dann zeigen, was sie in der Vorbereitung gelernt und verbessert haben", begründet Schneider. Der ATC ist am 3. Februar, 14.30 Uhr am Cappenberger See der erste Gegner. Weiter geht es beim FC Maroc (4. 2., 20 Uhr), beim A-Ligisten TuS Eving-Lindenhorst II (10. 2., 13 Uhr), erneut gegen den ATC (14. 2., 19.30 Uhr), beim A-Ligisten BV Lünen 05 (17. 2., 14.30 Uhr), gegen den Bezirksligisten VfB Lünen (19. 2., 19.30 Uhr), erneut beim FC Maroc (24. 2., 17 Uhr).

Nach einer schon recht guten Hinrunde erwartet Schneider in der Rückrunde eine Steigerung. Dazu soll die Rückkehr von Robin Möller, der nach eineinhalb Jahren wieder in Wethmar ist, und die Genesung der Routiniers Marcel Koch und Bernd Völkering beitragen. Torwart Koch kam in der Hinrunde zwar schon wieder zum Einsatz, zeigte nach seinem Bandscheibenvorfall aber hin und wieder Schwächen. "Ihm fehlte die Praxis. Er wird wieder seine alte Stärke erreichen", ist sich Schneider sicher. Diese soll die Westfalia in der Rückrunde auf einen einstelligen Tabellenplatz führen.

 

Die aktuelle Tabelle

12. W. Wethmar 17 5 2 10 24:37 17

15. SV Stockum 17 3 1 13 15:42 10

Lesen Sie jetzt