Wethmars U23 in Unna am Ball – Die Vorschau

Fußball: Kreisliga A

Nach der 0:6-Niederlage gegen Massen am vergangenen Spieltag hat die U23 von Westfalia Wethmar, Spitzenreiter in der Kreisliga A2 Unna/Hamm, die Wunden geleckt und will am Sonntag bei Rot-Weiß Unna wieder in die Erfolgsspur finden. Bloß weg von den Abstiegsrängen will unterdessen der BV Lünen in der A2-Liga Dortmund. Alle Vorberichte.

LÜNEN

, 26.02.2016, 13:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei Rot-Weiß Unna will die U23 von Westfalia Wethmar (grün) wieder auf die Erfolgsspur finden.

Bei Rot-Weiß Unna will die U23 von Westfalia Wethmar (grün) wieder auf die Erfolgsspur finden.

Fußball-Kreisliga A2 Dortmund

BW Alstedde - Alemannia Scharnhorst (Sonntag, 15 Uhr, Am Heikenberg, Lünen)

Sechs Leute werden den Alsteddern am Sonntag fehlen: Keeper Mike Piepenburg, Rajko Milinkovic und Michael Stenmetzer sind in Porto. Marwin Turan, Pierre Katarzynski und Medi Ayoub sind verletzt. „Das ist ein Grundgerüst, das wegfällt. Vielleicht werden dadurch auch andere Kräfte freigesetzt“, sagt Trainer Kadir Kaya. Denn alle Spieler aus dem Kader hätten den Anspruch, von Beginn an zu spielen. Der Gegner aus Dortmund ist Tabellenfünfter und hat sich als Spitzenteam etabliert. „Scharnhorst spiel stark über die Außen und hat gefährliche Leute in der Offensive“, sagt Kaya über den Kontrahenten.

BV Brambauer-Lünen U23 - SC Osmanlispor (Sonntag, 13 Uhr, Am Freibad, Lünen)

Die Brambauer Serie von acht ungeschlagenen Ligapielen ist in der vergangenen Woche gerissen. „Wir müssen Punkten und stehen in der Pflicht“, sagt Trainer Thorsten Nitsche. Beim BVB machen sich die Abgänge von den wichtigen Stützen Joel Razanica und Torben Nadolny in die Bezirksliga-Erste bemerkbar. Dennoch besitzt man die Qualität, um sich im oberen Mittelfeld der Tabelle zu halten. Gegner SCO ist eine Wundertüte. Als einziges Team bezwangen die Dortmunder Tabellenführer Kirchderne. Andererseits verlor der SCO gegen Kellerteams. Brambauer muss am Sonntag auf Dennis Sturmat, Maurice Marx und Keeper Mustafa Ceran verzichten. Mike Thormann ist wieder dabei.

BV Lünen - Mengede 08/20 II (Sonntag, 15 Uhr, Moltkestraße 101, Lünen)

Nach zwei Niederlagen in Folge ist der Lüner Vorsprung auf die Abstiegszone auf zwei Zähler geschmolzen. „Wir müssen dringend wieder punkten, um nicht noch weiter abzurutschen. Die Jungs brauchen ein Erfolgserlebnis“, sagt Lünens Trainer David Osmani. „Die Jungs müssen sich mehr zutrauen und dürfen keine Angst haben, Fehler zu machen.“ Verzichten muss der Trainer auf Coach David Osmani (beruflich verhindert). Zudem wird Dominik Goddinger fehlen. Mengede steht nur zwei Plätze vor dem BV05, hat allerdings neun Punkte mehr auf dem Konto.

SV Preußen 07 Lünen: spielfrei

Kreisliga A2 Unna/Hamm

RW Unna - Westfalia Wethmar U23 (Sonntag, 15 Uhr, Am Südfriedhof, Unna)

 „Unna hat einen neuen Kunstrasen. Die äußeren Bedingungen sind schon mal optimal“, sagt Trainer Simon Erling. Gegner RWU ist Tabbellenachter und kassierte zuletzt eine 1:7-Klatsche gegen TWW-Verfolger Holzwickede. „Unna hat im Winter ein, zwei Spieler verloren, aber auch welche dazu bekommen. Ich erwarte sie auf einem ähnlich guten Niveau wie in der Hinrunde,“ so Erling, der auf Max Strecker (Urlaub) verzichten muss. Dafür sind Kevin Klink, Lukas Nagel und Niklas Lohölter einsatzfähig.

PSV Bork - TuS Niederaden (Sonntag, 15 Uhr, Waltroper Straße 34, Selm)

Der TuS Niederaden verlor trotz guter Vorbereitung zuletzt zwei wichtige Spiele gegen die direkte Konkurrenz im Tabellenkeller. Die Abstiegsgefahr steigt. Nun sind die Blau-Weißen Außenseiter beim Auswärtsspiel auf Kunstrasen. Gegner Bork steht auf dem vierten Tabellenplatz und gewann das Hinspiel mit 3:1 in Niederaden. Der PSV gewann sechs der letzten sieben Ligaspiele. Bei TuS werden Maurice Althoff, Clemens Funke, Manuel Linz, Dustin Dobler und Timo Schmidt ausfallen.

Königsborner SV - GS Cappenberg (Sonntag, 15 Uhr, Kamener Straße 114, Unna)

Mit vier Punkten aus zwei Partien ist der Tabellenfünfte Cappenberg gut in die Rückserie gestartet. Gegner Königsborn ist Sechster. „Verlieren verboten“, sagt GSC-Trainer Patrick Osmolski. Verzichten muss er am Sonntag auf Lars Heisig (Urlaub), Maximilian Zocher (Urlaub) und David Hügemann (privat). Dafür kehrt Maximilian Boldt zurück. Tobias Schwartz wird eventuell in der Reserve Spielpraxis sammeln. Beendet ist die Rückrunde für den 18-jährigen Fabian Wißmann, der nach dem Abitur im Rahmen eines „Work and Travel“ für drei nach Monate nach Australien geht. 

Lesen Sie jetzt