Zwei Derbys stehen an - Die Spiele im Blick

Fußball: Kreisliga A

In der Kreisliga stehen für die Lüner Clubs am Wochenende gleich zwei spannende Derbys auf dem Plan. In der Kreisliga A2 Dortmund treffen die U23 des BVB und der SV Preußen aufeinander. Im Kreis Unna/Hamm tragen der TuS Niederaden und die U23 von Westfalia Wethmar ihr Revierduell aus. Alle Vorschauen gibt es hier.

LÜNEN

, 17.10.2015, 06:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Umkämpft ist dieses Derby immer: Hier streiten sich Wethmars Lennard Langenkämper (l.) und Niederadens Fabian Kowalski um den Ball.

Umkämpft ist dieses Derby immer: Hier streiten sich Wethmars Lennard Langenkämper (l.) und Niederadens Fabian Kowalski um den Ball.

Fußball-Kreisliga A2 Dortmund

BV Brambauer-Lünen U23 – SV Preußen Lünen Sonntag, 15 Uhr, Am Freibad, Lünen

Favorit dieser Partie sind ganz klar die Preußen aufgrund ihres dritten Tabellenplatzes. Der Gastgeber hingegen steht auf Rang zwölf, hat satte zehn Zähler weniger auf dem Konto. Nach der 0:1-Niederlage zuletzt beim BV Lünen will der BV Brambauer-Lünen eine Reaktion zeigen. 

Mit Blick auf die personelle Situation sieht es bei der U23 nicht besonders rosig aus. Patrick Botta und Matthias Klemt befinden sich im Urlaub. Daniel Kronenberg ist privat berhindert. Der Einsatz von zwei, drei weiteren Spielern ist noch fraglich. Beim SV Preußen Lünen sind Lukas David und Robin Löchter noch angeschlagen. Ansonsten kann Trainer Klaus Ruhoff eine konkurrenzfähige Mannschaft ins Spiel schicken.

DJK TuS Körne - BV Lünen Sonntag, 15 Uhr, Am Zippen 15, Dortmund

Nach dem Derbysieg gegen die U23 des BV Brambauer-Lünen tritt der BV Lünen als Tabellenelfter mit breiter Brust in Körne an. „Wir wollen mitnehmen, was geht. Wir haben an unserem Spielaufbau gearbeitet. Ich bin zuversichtlich, dass wir uns gut präsentieren“, sagt Coach David Osmani. Körne ist Tabellensechster, gewann zuletzt knapp mit 1:0 bei Kellerkind Türkspor. Die Rot-Sünder Yasin Pirpir, Ali Kaya und Mohamed Nomat sowie Keeper Serdar Akpinar fehlen. 

BW Alstedde - Türkspor Dortmund  Sonntag, 15 Uhr, Am Heikenberg, Lünen

Die Alstedder Leistungen sind nach wie vor wechselhaft. Trotz der 1:5-Niederlage zuletzt in Kirchderne sei „die Stimmung innerhalb des Teams gut“, wie Kadir Kaya, Coach des Tabelen-13., berichtet. Alstedde will sich nicht zu sehr auf den Vorletzten konzentrieren, sondern auf die eigenen Stärken setzen. Der Kader der Blau-Weißen ist komplett. Auch Benedikt Kuhne ist wieder aus seinem Urlaub zurück. 

Kreisliga A2 Unna/Hamm

TuS Niederaden – TuS Westfalia Wethmar U23 Sonntag, 15 Uhr, Kreisstraße, Lünen

Klare Rollenverteilung vor dem Lüner Derby in der Fußball-Kreisliga A 2 Unna/Hamm: Gastgeber Niederaden ist mit erst zehn Punkten Tabellenzwölfter, die U23 der Wethmarer hingegen reist als Spitzenreiter an die Kreisstraße (24 Punkte). Doch TWW-Coach Simon Erling warnt: „Wenn wir zu Hause spielen würden, dann hätte ich uns als Favorit gesehen. Da wir aber in Niederaden entweder auf dem Rasen- oder auf dem kleinen Ascheplatz spielen, glaube ich, dass das unserer Spielweise nicht entgegen kommt.“

Sein Gegenüber Christian Koch hat großen Respekt vor Wethmars U23: „Der TWW hat eine starke Mannschaft. Wir wollen so lange Paroli bieten wie möglich. Dann sehen wir, was herauskommt.“ Sowohl beim TuS Niederaden als auch bei Wethmar fallen einige Spieler aus. Timo Schmidt, Manuel Linz und Mark Hilgert fehlen auf TuS-Seite. Zudem wird Tim Wiggers nach der Roten Karte in Holzwickede (0:7) für vier Wochen fehlen. Bei der U23 fallen Dominik Heinrich (Urlaub), Niklas Lohölter sowie Niklas und Jonas Rath (alle verletzt) aus

SuS Oberaden - SV Bausenhagen Sonntag, 15 Uhr, Sugambrerstr. 1, Bergkamen

„Unsere Lage ist nun Mal nicht so gut. Aber wir müssen jetzt die Ärmel hochkrempeln und endlich Punkte einfahren“, gibt Trainer Michael Pannicke den Ton an. Bausenhagen hat sechs Punkte mehr auf dem Konto und geht aufgrund seiner besseren Tabellensituation als Favorit in dieses Spiel. Samed Erikoglu, Matthias Lokietz, Tino Köhler und Dino Suljakovic fallen aus. Der Einsatz von Almir Halilovic (Knöchel) ist noch fraglich.

TSC Kamen - GS Cappenberg Sonntag, 15 Uhr, Gutenbergstr. 2, Kamen

GS Cappenberg kommt einfach nicht in Fahrt. Das Team kassierte am letzten Spieltag seine fünte Saisonniederlage und steht aktuell auf dem drittletzten Tabellenplatz. Der TSC Kamen hingegen startete erstaunlich gut in die Saison, musste sich bisher noch kein einziges Mal geschlagen geben. Das Team belegt Platz drei der Tabelle. Spielertrainer Patrick Osmolski (Wade) ist noch verletzt.

Lesen Sie jetzt