47. Auflage unter besonderen Bedingungen: Winterlauf in Hamm trotzt dem Coronavirus

Laufen

Volksläufe sind wegen der Corona-Pandemie derzeit nicht möglich. Die Veranstalter der Winterlaufserie in Hamm haben eine kreative Ersatz-Lösung gefunden - und zeigen sich kämpferisch.

Hamm

, 21.01.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vergangenes Jahr stieß der Winterlauf auf großes Interesse.

Vergangenes Jahr stieß der Winterlauf auf großes Interesse. © OSC 01 Hamm

Die Veranstalter der 47. Auflage des Sparkassen-Winterlaufserie in Hamm zeigen sich kämpferisch: „Trotz aller widrigen Umstände, die zum Abbruch vor Ort geführt haben, können und wollen wir uns nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass mit dem Ausfall alle Tradition über den Haufen geworfen wird“, heißt es in der Ankündigung der Veranstalter. „So ist die 47. Sparkassen-Winterlaufserie light nicht nur als Ersatz, sondern auch als Widerstand gegen die Ohnmacht in der Welt des Coronavirus zu verstehen.“

Die Ausrichter haben eine kreative Lösung gefunden, um die Veranstaltung doch noch durchführen zu können. So soll der Lauf in diesem Jahr virtuell stattfinden. Dabei können drei verschiedene Distanzen absolviert werden: 10 und 15 sowie die Halbmarathonstrecke von 21,1 Kilometern.

Teilnehmer haben acht Tage Zeit

Für die einzelnen Strecken haben alle Läuferinnen und Läufer jeweils acht Tage Zeit. Start ist jeweils am Samstag und Ende am Sonntag der Folgewoche. Die Kurzstrecke kann ab 23. Januar gewertet werden, die Mitteldistanz beginnt am 6. Februar und der Halbmarathon am 20. Februar. Angemeldete können, müssen aber nicht an allen Läufen teilnehmen.

Zu Beginn der Wertungswoche erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Link, über den die Zeit eingetragen wird. Als Nachweis über die Zeit der per GPS aufgezeichneten Strecke muss ein Screenshot beim Veranstalter hochgeladen werden. Jeder Teilnehmer kann bis zu drei Läufe werten lassen. Die Teilnahme ohne Zeiterfassung ist ebenfalls möglich.

Teilnahmegebühren wird es keine geben, es wird aber um eine Spende für das Christliche Hospiz in Hamm und die Aktion „Läuferherz“ der Kinderkrebshilfe Münster gebeten.

Spenden werden entgegen genommen unter: Kontoinhaber: OSC 01 Hamm e.V.
IBAN: DE77 4105 0095 0001 0152 47

Lesen Sie jetzt