Daniel Krüger dreht Nordkirchener Rückstand in der Schlussphase

hzFußball: Bezirksliga

Der FC Nordkirchen kann sich bei seinem Torgaranten bedanken. Noch in der 80. Minute lagen die Bezirksliga-Fußballer in Reken zurück. Trotzdem stand am Ende ein Sieg zu Buche.

Nordkirchen

, 29.09.2019, 19:27 Uhr / Lesedauer: 2 min

Daniel Krüger sei Dank: Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen hat das Auswärtsspiel beim SC Reken nach einem 0:1-Rückstand doch noch gedreht. Nordkirchens Mittelstürmer erzielte einen Doppelpack zum 2:1-Sieg.

Bezirksliga 11

SC Reken - FC Nordkirchen

1:2 (0:0)

Krüger traf in der 80. Minute sowie in der Nachspielzeit und sicherte seiner Mannschaft so den dritten Tabellenplatz. Auf Ligaprimus Stadtlohn, der Freitag mit 3:0 in Billerbeck gewonnen hatte, sind es wieder vier Zähler Rückstand. Der TuS Haltern II liegt mit drei Punkten Vorsprung auf Platz zwei. Haltern besiegte die TSG Dülmen mit 1:0, die jetzt etwas abgeschlagen Fünfter ist.

Nordkirchens Trainer Issam Jaber sah konditionelle Vorteile seiner Mannschaft, die am Ende auch den Unterschied ausgemacht hätten. „Als der Ball zum 1:1 im Netz war, haben wir uns sofort den Ball geschnappt. Wir haben gemerkt: Die sind platt“, sagte Jaber. Krüger war steil geschickt worden, visierte dann von halbrechter Position die lange linke Ecke an – und traf. Zehn Minuten später überspielte Benjamin Siegert dann Rekens Kette, Krüger überlupfte Schlussmann Michael Strzys zum 2:1. Spiel gedreht. „Über 90 Minuten waren wir die bessere Mannschaft gegen eine erfahrene Rekener Mannschaft. Der Rasen war tief. Es war ein Kampfspiel“, sagte Jaber.

Regionalliga-erfahrener Rekener trifft zum 1:0

Insgesamt habe er fünf bis sechs Großchancen seiner Elf gesehen, aus denen dann die zwei Treffer resultierten. Die reichten aber. Schon nach zehn Minuten hatte Krüger seine erste gute Chance vergeben. Doch auch Reken habe Chancen gehabt. So rettete Torhüter Philipp Sandhowe nach einer Viertelstunde seinem FC das torlose Halbzeitergebnis.

Nach dem Seitenwechsel war er dann machtlos. Nordkirchen verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung, Verteidiger Lennart Kutscher rutschte zu allem Überfluss auch noch aus – dann musste Kadir Mutluer nur noch einschieben. Ausgerechnet Mutluer – vor dem 39-jährigen Türken, der 34 Regionalligaeinsätze und 97 Oberligapartien vorzuweisen hatte, hatte Jaber im Vorfeld explizit gewarnt. Zum Matchwinner wurde er nicht. Denn es war ja noch ein Daniel Krüger auf dem Platz.

Lesen Sie jetzt