Der SV Südkirchen ist guter Dinge - hat aber zum Start Probleme

hzFußball-Kreisliga B

Der SV Südkirchen will in der Fußball-Kreisliga B um die oberen Plätze mitspielen. Allerdings könnte der Saisonstart einige Probleme bereiten. Der ist aber besonders wichtig.

Nordkirchen

, 05.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kontinuität soll zum Trumpf beim SV Südkirchen in der Fußball-Kreisliga B werden. Der Kader der vergangenen Saison ist zu großen Teilen auch die Mannschaft, die Trainer Michael Luppus auch in dieser Spielzeit zur Verfügung hat. Lediglich drei Neuzugänge, zwei davon aus der eigenen Jugend, stoßen zum Team hinzu.

„Ich denke, wir sind gut aufgestellt und wollen oben ein Wörtchen mitreden“, sagt Luppus. Der SVS-Coach betont aber auch, dass äußere Einflüsse vieles durcheinanderbringen können. Sollten wichtige Spieler ausfallen, könne es sein, dass sich der Klub vom Anschluss an die Spitzengruppe verabschieden muss. „Da hat man keinen Einfluss drauf“, so Luppus.

Die Voraussetzungen sind für den SV Südkirchen nicht die besten

So gesehen sind die Voraussetzungen zum Saisonauftakt bei der DJK Wacker Mecklenbeck II (Sonntag, 12.30 Uhr) nicht die besten. Denn zum Start werden in Julian Rohlmann, Paul König und Robin Löchter gleich drei potenzielle Stammkräfte fehlen. Dieser Qualitätsverlust soll durch die mannschaftliche Leistung kompensiert werden, wie Luppus sagt.

Jetzt lesen

Der Trainer will das Fehlen seiner drei Schützlinge aber nicht als Ausrede gelten lassen. „Wenn wir das, was wir trainiert haben, auf den Platz bringen, bin ich guter Dinge“, gibt Luppus zu Protokoll.

Der SV Südkirchen schaut nicht auf den Gegner

Dabei wollen die Südkirchener auf sich und nicht auf den Gegner gucken. „Wenn wir unser Spiel durchziehen, dann muss er sich nach uns richten“, so Luppus. Außerdem sei ein guter Start wichtig, befindet der SVS-Trainer: „Mit jedem Sieg steigt das Selbstvertrauen. Dann ist auch eine Serie möglich.“

Lesen Sie jetzt