Fußballkreis ehrt Thomas Wiggers vom SV Südkirchen: „Es macht Spaß, sein Können einzusetzen“

hzEhrenamt

Jedes Jahr ehrt der Fußballkreis Ehrenamtler für ihre Verdienste mit dem Ehrenamtspreis. In diesem Jahr wurde Thomas Wiggers vom SV Südkirchen ausgezeichnet.

Südkirchen

, 29.01.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Regelmäßig zeichnet der Fußballkreis Münster verdiente Persönlichkeiten aus der lokalen Sportwelt aus - in diesem Jahr erhielt Thomas Wiggers vom SV Südkirchen in Ottmarsbocholt den Ehrenamtspreis für sein langjähriges wie umfassendes Engagement beim SVS.

Am Ehrenamtstag des Kreises wurde der 52-Jährige nun ausgezeichnet. Er selbst hatte damit gar nicht gerechnet: „Irgendwann sagte unser Präsident (Ludger Hörstrup, Anm. d. Red.): ‚Halt dir mal den Termin frei.‘ - Ich habe mir da erst nichts bei gedacht, aber irgendwann musste er die Katze aus dem Sack lassen. Er hat gesagt: ‚Du bekommst bald Post!‘ Irgendwann setzen die sich auch mit mir in Verbindung. Es war echt eine nette Veranstaltung in Ottmarsbocholt.“

Fußballkreis ehrt Thomas Wiggers vom SV Südkirchen: „Es macht Spaß, sein Können einzusetzen“

Bauamtsleiter Josef Klaas, Bürgermeister Dietmar Bergmann, SV-Präsident Ludger Hörstrup und Geschäftsführer Thomas Wiggers vor der Einweihung des langersehnten Kunstrasens in Südkirchen. © Sebastian Reith

Laudatio auf Thomas Wiggers

Und dort wurde mit warmen Worten wahrlich nicht gegeizt. Das war die Laudatio auf Thomas Wiggers: „Herr Thomas Wiggers ist seit Jahren sehr engagiert im SV Südkirchen tätig. Angefangen in der Volleyballabteilung, hat er schnell die Verantwortung in der Hallen- und Breitensportabteilung als 1. Vorsitzender übernommen. Als der 1. Geschäftsführer im Präsidium sein Amt niedergelegt hat, wechselte Thomas Wiggers ins Präsidium, um die kompletten Geschicke des Vereins mitzuleiten. Hier kümmert er sich erstklassig um die Mitgliederverwaltung und jeglichen Schriftverkehr. Bei der Gestaltung der Homepage steht er an erster Stelle. Zusätzlich kümmert sich Herr Wiggers sehr intensiv um die Sportanlage und um die Sporthalle. Bei dem Bau des neuen Kunstrasenplatzes im letzten Jahr hat Herr Wiggers nicht nur mit organisiert, sondern auch handwerklich mit angepackt. Er ist immer noch in vielen Dingen Ansprechpartner der Hallen-und Breitensportabteilung, der er sehr eng verbunden ist. Auf seine Initiative wurde im SV Südkirchen auch eine Tanzsportabteilung gegründet. Zusätzlich ist er jedes Jahr Hauptorganisator der beliebten Ü30-Party.“

Seit 1992 ist Thomas Wiggers Mitglied des SV Südkirchen

Dem Verein trat Wiggers 1992 bei, erst als Volleyball-Spieler, dann machte er den Trainerschein und stand selbst an der Seitenlinie. Im Zuge der Umstrukturierung des SV Südkirchen in der Mitte der 90er-Jahre übernahm er als Vorsitzender der Hallen- und Breitensportabteilung ab 1995 Verantwortung, diese Funktion übte er 18 Jahre lang aus. Seitdem bringt er sich als Geschäftsführer des Gesamtvereins ein.

Fußballkreis ehrt Thomas Wiggers vom SV Südkirchen: „Es macht Spaß, sein Können einzusetzen“

Ludger Hörstrup (l.) und Geschäftsführer Thomas Wiggers (M.) verabschiedeten Ex-Präsident Marc Paulsen vor einigen Jahren. © Sebastian Reith

„Ich habe immer ein sehr gutes Team gehabt, sowohl im Hallen- und Breitensport-Vorstand, als auch jetzt im Gesamtvorstand“, berichtet Wiggers. „Man kann mittlerweile sagen, dass darauf Freundschaften entstanden sind, es ist nicht nur arbeiten.“ Der 52-Jährige hat Freude daran, mit seinen Fähigkeiten anderen helfen zu können. „Es macht Spaß, sein Können auf der einen Seite einzusetzen, aber auch was man damit alles machen kann und wie man anderen damit helfen kann.“

Weitere Projekte sind schon in Planung

Langeweile kommt bei seinem Vorstandsposten definitiv nicht auf. „Wir haben jetzt die Sportanlage runderneuert, da sind wir noch nicht ganz mit fertig. Als nächstes Projekt kommt, dass die ganze Anlage eingezäunt wird.“

Auch Anlagen für Weitsprung und Kugelstoßen wollen die Südkirchener auf ihrem Gelände wieder schaffen. „Das brauchen wir auf jeden Fall für Sportabzeichen und Schulsport“, erklärt Wiggers. Und in sechs Jahren steht das 100-jährige Vereinsjubiläum an: „Da sind etliche Dinge, die im Vorfeld gemacht werden müssen. Da sind wir schon dabei, uns in den ersten Schritten mit diesen Gedanken auseinanderzusetzen.“

Aber auch als Sportler ist Wiggers noch selbst aktiv. Volleyball spielt er in einem anderen Verein, weil dieser Sport beim SVS für Herren nicht mehr angeboten wird. Aber auch in Südkirchen treibt der 52-Jährige weiter Sport: Jeden Sonntag geht er mit seiner Frau Beate zum Tanzen beim SVS.

Thomas Wiggers plant nach 2026 seinen Rücktritt

Dem SV Südkirchen will Wiggers treu bleiben, für seine eigene Amtszeit sieht er allerdings ein Ende am Horizont. „Wir sind in der schönen Situation, dass wir Nachwuchs haben. Dadurch, dass sich auch jüngere Leute anbieten, mitzuarbeiten, können wir die Arbeit auf mehreren Schultern verteilen“, erklärt Wiggers.

Jetzt lesen

„Nach dem 100-jährigen Jubiläum denke ich, dass ich bis dahin einen Nachfolger aufgebaut habe und dann dementsprechend in die zweite Reihe zurückgehe. Ich werde mich nicht verabschieden, aber anderen den Vortritt lassen, damit wir einen stetigen Generationenwechsel beibehalten.“

Zu diesem Zeitpunkt hätte Wiggers mehr als 30 Jahre lang verschiedene Vorstandsposten beim SVS bekleidet. Ein echter Ehrenamtler - und einer, der seine Auszeichnung wirklich verdient.

Lesen Sie jetzt