Fußballkreis Münster spricht „zwingende Empfehlung“ zu einer Maskenpflicht aus

Coronavirus

Der Fußballkreis Münster reagiert auf die steigenden Coronazahlen. An den Fußballplätzen sollen dauerhaft Masken getragen werden. Fast alle Menschen auf den Sportanlagen sind betroffen.

Selm, Olfen, Nordkirchen, Werne

, 09.10.2020, 15:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
An den Fußball-Plätzen sollen Masken getragen werden.

An den Fußball-Plätzen sollen Masken getragen werden. © dpa

Das Coronavirus breitet sich derzeit wieder schneller aus, die Fallzahlen steigen. Der Fußballkreis Münster reagiert nur auf diese Entwicklung und spricht eine „zwingende Empfehlung“ an die Vereine aus, eine Maskenpflicht für alle Spiele aller Klassen des Fußballkreises einzuführen.

Der Kreis kann die Regel nicht direkt durchsetzen, fordert aber alle Vereine des Fußballkreises dazu auf, die Empfehlung umzusetzen. „Die rasant steigenden Infektionszahlen veranlassen uns dazu, diese gravierende Ergänzung ab sofort umzusetzen“, teilte der Kreis mit.

Aktive und Trainer sind von der Regelung ausgenommen

Somit werden Zuschauer, Funktionäre, Betreuer und Ergänzungsspieler eine Maske am Platz tragen müssen. Ausgenommen von der Regelung sind nur die Aktiven auf dem Feld und die Trainer der Mannschaften. Allerdings sollen Spieler, Schiedsrichter und Trainer beim Betreten und Verlassen des Feldes eine Maske tragen.

Jetzt lesen

Zudem gilt die Tragepflicht auf in den Mannschaftskabinen. In den Umkleideräumen bleibt die Maximalzahl an Personen weiter begrenzt.

Der Kreis begründete die Maßnahme damit, „die Gesundheit der Spieler, Funktionäre und Zuschauer schützen“ zu wollen und führte weiter aus, die Vereine vor der Verhängung von kommunalen Bußgeldern bei Nicht-Einhaltung bewahren zu wollen.

Lesen Sie jetzt