Ganz bitter: Max Cillien vom SC Capelle erleidet Bänderriss im ersten Saisonspiel

hzFußball-Kreisliga

Max Cillien (23) fühlte sich topfit und wollte mit dem SC Capelle durchstarten. Nun wirft ihn ein Bänderriss erstmal zurück. Von mindestens zwei Monaten Pause geht der Verteidiger aus.

von Hendrik Skirde

Nordkirchen

, 26.08.2019, 12:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Niederlage zum Start für den Fußball-B-Ligisten SC Capelle ist durch den Ausfall von Max Cillien in den Hintergrund geraten. „Ich glaube, die Niederlage schmerzt den Trainer weniger als meine Verletzung“, sagte Max Cillien. Bei der 2:3-Niederlage gegen den SC Gremmendorf verletzte sich der Abwehrspieler schwer und wird dem SC Capelle nun lange fehlen.

Röntgenbilder bestätigen Bänderriss

Cillien war direkt nach dem Spiel zum nächstgelegenen Krankenhaus gefahren. Dort bestätigten Röntgenbilder den Verdacht auf einen Bänderriss. „Am Knochen ist zum Glück nichts“, so Cillien.

„Auf Deutsch gesagt, ist es richtig scheiße“, sagte der 23-Jährige. Cillien wollte mit dem SC Capelle richtig durchstarten. „Ich war in der Vorbereitung richtig gut drauf. Ich fühlte mich topfit. Die Verletzung ist jetzt natürlich doppelt bitter“, sagte der hörbar betrübte Cillien am Telefon.

Das einzig Positive sei nun für ihn etwas weniger Stress. „Ich mache gerade meinen Techniker an einer Abendschule. Deswegen hab ich da jetzt nicht ganz so viel Freizeit. Die frei gewordene Zeit kann ich dann für die Schule nutzen“, sagte Cillien.

Sechs Wochen Schiene für Max Cillien

„Ich muss jetzt erstmal sechs Wochen eine Schiene tragen und dann langsam wieder anfangen“, so der Verteidiger. Je nachdem, wie er sich fühle, geht Cillien davon aus, in acht bis zehn Wochen wieder auf dem Platz zu stehen.

Früher habe er als Jugendlicher auch öfters über den Schmerz hinweg gespielt. Nun sei er da vernünftiger geworden und sagte: „Früher waren mir Verletzungen egal, jetzt ist das anders. Ich achte nun lieber darauf, dass ich wieder ganz gesund bin, bevor ich wieder 100 Prozent auf dem Platz gebe.“

Jetzt lesen

Für Capelle ist es nun wichtig, nicht an Stabilität in der Abwehr zu verlieren.

Als potenziellen Ersatz für sich selbst machte Cillien Simon Walter aus. „Das muss natürlich der Trainer entscheiden, vielleicht stellen wir hinten auch grundlegend etwas um“, so das SCC-Urgestein. Cillien spielt bereits seit über 13 Jahren beim SC Capelle.

Lesen Sie jetzt