Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Holzwickeder SC II hofft gegen den FC Nordkirchen auf Oberliga-Verstärkung

Fußball-Bezirksliga

Der Ligaprimus aus Nordkirchen muss auch gegen die Zweitvertretung des Holzwickeder SC unbedingt siegen, um den Traum vom Aufstieg realisieren zu können. Doch auch die Gäste hoch motiviert.

von Nico Ebmeier

Nordkirchen

, 05.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Holzwickeder SC II hofft gegen den FC Nordkirchen auf Oberliga-Verstärkung

Marvin Fritsche (l.) musste im Pokalspiel gegen Greven einiges einstecken. © Nico Ebmeier

Da musste der FC Nordkirchen am Ende doch noch ganz schön zittern, beim 3:2-Kreispokalerfolg am Donnerstagabend über den SC Greven. Besonders die Verletzungen machten dem Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga 8 ordentlich zu schaffen. Am Sonntag um 15 Uhr (Am Schloßpark, Nordkirchen) steht nun mit der Partie gegen den Holzwickeder SC II wieder Ligaalltag auf dem Programm.

Bezirksliga 8

FC Nordkirchen - Holzwickeder SC II

„Wir sind extrem motiviert und möchten unbedingt den nächsten Sieg einfahren“, sagt der Nordkirchener Innenverteidiger Florian Fricke. Der FCN führt weiterhin die Bezirksliga mit fünf Punkten an, hat aber weiterhin zwei Spiele mehr auf dem Konto als Verfolger Bövinghausen. Im Prinzip sind die Nordkirchener also zum Siegen verpflichtet. Das weiß auch Olaf Pannewig, Trainer der Holzwickeder Zweitvertretung, und sieht darin die Chance für sein Team: „Der Druck liegt natürlich hundertprozentig auf der Nordkirchener Seite. Sie müssen unbedingt gewinnen, wir können dagegen komplett frei aufspielen.“

FC Nordkirchen fehlen vermutlich einige Spieler

Zusätzlich strotzen die Gäste momentan vor Selbstvertrauen. Der HSC spielte erst zweimal im neuen Jahr, gewann aber beide Spiele gegen Dorstfeld und Hannibal hoch. „Wir gehen mit großer Vorfreude in die Partie und werden uns auf gar keinen Fall verstecken“, sagt Pannewig.

Personell muss Nordkirchen dem harten Pokalspiel am Sonntag ordentlich Tribut zollen. „Ich habe noch keine Ahnung, wer wirklich auflaufen kann“, so FCN-Spieler Fricke. „Es sind einige Spieler verletzt. Sie sollen alle erstmal zum Training kommen und sich durchchecken lassen. Dann schauen wir mal, wer spielfähig ist.“ Ganz im Gegenteil dazu kann der HSC II fast aus den Vollen schöpfen. Einzig Max Venos fällt gegen Nordkirchen aus. Und zusätzlich dazu hofft Pannewig noch auf viel Verstärkung aus der Oberligamannschaft.

Das Hinspiel endete 4:1 für den Ligaersten

Für den Tabellenersten spricht aber der Hinspielvergleich. „Daran erinnere ich mich tatsächlich noch sehr gut“, so Florian Frickeb „beim 4:1 haben wir sie ziemlich überrollt. Da rief der Trainer seine Mannschaft sogar beim 0:3 noch zurück und rief immer wieder ´wie viele Gegentore wollt ihr denn noch kassieren´?“ Olaf Pannewig relativiert das Ganze aber ein wenig: „Wir hatten im Hinspiel erhebliche personelle Probleme und sind wirklich mit einer Notelf angetreten. Das wird am Sonntag nicht der Fall sein.“

Im Meisterschaftsrennen schätzt Pannewig die Chancen der Nordkirchener eher schlecht ein: „Nach den Hinspielen hätte ich schon gesagt, dass Nordkirchen etwas stärker ist und aufsteigen wird. Nun hat sich Bövinghausen im Winter aber so enorm verstärkt, dass für mich die Vorteile eher auf Seiten des TuS liegen.“

Lesen Sie jetzt