Kampfspiel im Dauerregen: FC Nordkirchen gewinnt gegen Alstätte - tut sich aber schwer

hzFußball: Bezirksliga 11

Der FC Nordkirchen nutzt Stadtlohns Patzer beim Tabellenführer TuS Haltern II und gewinnt gegen Schlusslicht VfB Alstätte spät mit 3:1. Doch Nordkirchen tat sich lange schwer.

Nordkirchen

, 20.10.2019, 19:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der FC Nordkirchen hat durch einen 3:1-Arbeitssieg den Rückstand auf den neuen Tabellenführer TuS Haltern II in der Fußball-Bezirksliga verringert. Gegner VfB Alstätte kommt dagegen unten nicht raus. Am Ende passten sich die Minen der Gäste nach der 1:3-Pleite in Nordkirchen dem Wetter an.

Bezirksliga 11
FC Nordkirchen - VfB Alstätte 3:1 (1:0)

Robin Schwicks weißes Trikot dürfte eine Kochwäsche vertragen, damit es bis zum Pokalspiel am Mittwoch gegen Landesligist Westfalia Kinderhaus überhaupt wieder sauber wird. Dass der Mittelfeldspieler der meistgefoulte Akteur der Partie war, konnte man nach diversen Rutscheinlagen auf dem tiefen Nordkirchener Rasenplatz an den vielen braunen Flecken und abgerissenen Grashalmen ablesen.

Sechs Minuten vor dem Abpfiff brachte Schwick, der diesmal eine zentralere Rolle hinter Simon Mors spielte, statt auf den Außen Dampf zu machen, den FC Nordkirchen wieder mit 2:1 in Führung. Florian Fricke hatte eine Flanke volley genommen. Der Ball kam zu Schwick, der deutlich nicht im Abseits stand – und verwandelte.

In der ersten Halbzeit stand Alstätte ganz tief und lief Nordkirchen auch erst spät an. Auch wenn Nordkirchens Trainer Issam Jaber mit „115 Prozent Ballbesitz“ übertrieb, war es doch so, dass der FCN das Spiel machte – aber Probleme mit der „Neunerkette“, wie Jaber das dicht gestaffelte Bollwerk aus „Fünferkette und einer Viererkette davor“ bezeichnete. Dass aus so viel Ballbesitz aber nur zwei Torchancen heraussprangen, monierte Jaber. „Das Ergebnis hört sich besser an, als das Spiel war“, sagte er.

Bei der ersten guten Chance pfiff der Unparteiische Simon Mors‘ Tor nach einer Abseitsstellung zurück (15.). Mors hatte nach etwas mehr als einer halben Stunde auch eine Kopfballgelegenheit. Vom Schlusslicht aus Alstätte kam nach vorne noch weniger. Der Klub versuchte, bei eigenem Ballbesitz schnell umzuschalten, und richtete das Spiel auf Konter aus. Wäre Nico Maas nach 29 Minuten besser an den Ball gekommen, hätte man auch von einer echten Torchance sprechen können.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

FC Nordkirchen siegt zuhause gegen Alstätte

Bezirksliga 11 FC Nordkirchen VfB Alstätte Hinspiel 20.10.2019
20.10.2019
/
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith
Der FC Nordkirchen siegt beim Dauerregen gegen den VfB Alstätte.© Sebastian Reith

Diskussionen gab es vor dem Elfmetertor zur Führung (37.) durch Benjamin Siegert. Denn VfB-Keeper David Große-Hündfeld traf beim Herauskommen Simon Mors ganz klar. Den Elfmeter zu geben, war die richtige Entscheidung, unklar war aber für die Beteiligten lange der Entscheidungsprozess, weil der Schiedsrichter in seiner Zeichensprache missverständlich agierte. So deuteten die Nordkirchener die flache Hand erst als Abstoß – und regten sich tierisch auf. Dann waren es die Alstätter, die sich über den Elfmeter ärgerten – und das auch lautstark kommunizierten. „Wollen Sie uns verarschen?“, fragte etwa Marcel Freckmann. Für Alstättes Trainer Markus Krüchting war nach dem Spiel aber klar: „Es war für mich ein Elfmeter. Den kannst du geben, definitiv.“

Beeindruckend war aber, wie Alstätte sich in der zweiten Halbzeit ins Spiel zurückkämpfte. Henning Feldhaus verpasste dem FCN mit einem Schuss ins linke Eck einen Schock (57.) – zuvor hatte Lennart Kutscher den Ball unglücklich genau auf Feldhaus abgeblockt. Drei Minuten später hatte Feldhaus noch eine weitere gute Gelegenheit.

Jetzt lesen

Glück hatte Alstätte, als Frederik Maas Robin Schwick elfmeterreif foulte (65.). Jaber: „Der war deutlicher als der erste.“ Nordkirchen wechselte dann offensiv, warf Joachim Mrowiec in die Partie, der auch die nächste dicke Chance per Kopf hatte (70.). Für die Entscheidung sorgte schließlich Marcel Voß, der einen Konter vollendete.

„Wir trainieren gut und die Jungs sind unter der Woche immer noch gut drauf. Irgendwann wird es natürlich frustrierend. Direkt nach so einem Spiel wird die Stimmung gleich scheiße sein, aber am Dienstag werden wir wieder versuchen, zu arbeiten“, sagte Markus Krüchting.

Lesen Sie jetzt