Marvin Dornhege (23) sieht Aufstiegspotenzial beim SV Südkirchen

hzFußball

Fußball-B-Ligist SV Südkirchen startet Sonntag in die B-Liga-Saison. Das Spiel findet im Rahmen der großen Platzeinweihung statt. In Sachen Saisonziel guckt Marvin Dornhege nur nach oben.

Südkirchen

, 23.08.2019, 15:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Marvin Dornhege will aufsteigen. Nicht unbedingt 2020, aber: „Das Potenzial ist da. Ich sehe es definitiv auch so, dass wir den Aufstieg in den nächsten Jahren packen sollten“, sagte der 23-jährige Mittelfeldspieler des Fußball-B-Ligisten SV Südkirchen.

Dabei habe der SV laut Dornhege vergangene Saison schon unter seinen Möglichkeiten gespielt. „Ich habe kein konkretes Ziel festgelegt. Wir möchten natürlich an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen. Wir müssen definitiv eine Schippe drauflegen. Wenn wir Vierter oder Fünfter werden, können wir zufrieden sein. Und wenn wir so zusammen bleiben, können wir auch den nächsten Schritt machen“, sagte Dornhege vor dem Saisonstart am Sonntag.

Jetzt lesen

Früher Kaninchenlöcher, heute glatte Spielfläche

Das erste Ligaspiel um 15.30 Uhr bildet den Abschluss einer dreitägigen Platzeinweihung- und Saisoneröffnungsparty. Das Spiel gegen Bösensells Reserve ist auch das erste Ligaspiel für die erste Mannschaft auf dem neuen Kunstrasen, auf dem der SV schon eine ordentliche Vorbereitung gespielt hat. „Früher sind bei den Übungen, die der Trainer einstudieren ließ, die Bälle in Kaninchenlöchern versprungen. Jetzt ist es egal, ob Regen oder Sturm aufkommt. Der Boden ist fast immer komplett gleich. Das hebt die Qualität des Fußballs“, sagte Dornhege, der älteste der drei Brüder in der Mannschaft.

Jetzt lesen

Vor allem mit Nils (21) bildet Marvin eine wichtige Mittelfeldachse im Südkirchener Spiel. „Es macht mich sehr stolz, mit meinem Bruder zusammen zu spielen. Er kann pöhlen. Ich würde sogar sagen, besser als ich. Zuhause wird bei uns sehr viel über Fußball geredet. Wir verstehen uns blind“, sagte Marvin Dornhege, der auf der Zehn spielt, während sein jüngerer Bruder auf der Sechs die Strippen zieht.

Jetzt lesen

Bessere Trainingsbeteiligung beim SV Südkirchen dank des neuen Platzes

Dornhege bestätigte, dass der neue Platz auch die Trainingsbeteiligung hebt. „Es waren immer 16 bis 18 Spieler beim Training“, sagte Dornhege, „vor allem im Winter bei minus 5 Grad, wenn der Aschenplatz gefroren war und es noch regnet, haben einige keinen Bock gehabt. Der neue Platz macht viel aus.“

Trotz Einweihungsfeier habe sich die Mannschaft auf den Saisonstart eingeschworen. Dass die Spieler am Samstagabend vor der Partie zu hart feiern, glaubt Dornhege nicht. „Wir sind eingeteilt zum Helfen und haben als Mannschaft verabredet, nur Halbgas oder gar kein Gas zu geben. Wir wollen zum ersten Spiel hundertprozentig fit sein. Das holen wir dann aber Sonntagabend nach“, sagte Dornhege.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
SV Südkirchen

Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes in Südkirchen: Beim SVS beginnt eine neue Ära

Der neue Kunstrasenplatz des SV Südkirchen wird eingeweiht. Dazu wird die ganze Gemeinde eingeladen. Am Sonntag stehen dann die ersten Meisterschaftsspiele auf dem Platz an. Von Carl Brose

Lesen Sie jetzt