Nichts zu holen: VfL Schlangen zieht FC Nordkirchen den Zahn

Frauen-Basketball: Landesliga

Nichts zu holen gab es für die Landesliga-Basketballerinnen des FC Nordkirchen beim VfL Schlangen in Ostwestfalen. Der Tabellenvierte schlug die FCN-Korbjägerinnen am Samstagabend mit 78:38.

von Marcel Schürmann

Nordkirchen

, 15.12.2019, 18:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nichts zu holen: VfL Schlangen zieht FC Nordkirchen den Zahn

Laura Wüllhorst (r.) und die FCN-Basketballerinnen unterlagen in Schlangen deutlich mit 38:78. © Weitzel (A)


Damen, Landesliga 6
VfL Schlangen - FC Nordkirchen 78:38 (20:4, 15:20, 30:8, 13:6)

Die Nordkirchener Frauen stehen weiter bei null Zählern auf dem letzten Tabellenplatz. Mit 40 Punkten Unterschied verlor das Team von Trainerin Stefanie Benting in Schlangen. Das klingt auf den ersten Blick nach einer sehr einseitigen Partie, doch auch die Gäste machten zeitweise ein gutes Spiel.

„Am Anfang des dritten Viertels waren wir wieder bis auf fünf Punkte dran. Da war ich noch frohen Mutes, dass für uns vielleicht was gehen kann“, sagte Stefanie Benting. Doch die Gastgeberinnen starteten in der Folge eine 14-Punkte-Serie, „da war das Spiel dann eigentlich entschieden.“

Jetzt lesen

Die Nordkirchener Trainerin reagierte zu Beginn des zweiten Viertels und stellte die Verteidigung um, was den Gegner zunächst aus dem Konzept brachte. Benting: „Mit dem Systemwechsel ist Schlangen am Anfang nicht so gut klargekommen. Wir waren da besser im Spiel und auch unser Ballvortrag war deutlich besser.“ Mit diesem Schwung ging Nordkirchen auch in die zweite Halbzeit und legte laut Benting einen „Super-Start“ hin.

Dann reagierte auch der VfL-Coach, stellte ebenfalls um, und Schlangen zog davon – mit einer beachtlichen Freiwurf-Quote: 12 von 15 Bälle trafen ihr Ziel und auch aus dem Drei-Punkte-Bereich war Schlangen sehr effizient.

„Ich kann nicht sagen, dass wir keine Chance hatten. Nur unsere Trefferquote war zu gering. Der Gegner hatte zudem immer eine gute Antwort auf unsere Umstellungen. Wir brauchen die Niederlage nicht schönzureden, der Gegner hat das gut gemacht“, so Benting. Und weiter: „Es ist für uns keine motivierende Saison, wir verlieren meistens deutlich. Aber von der Einstellung her bin ich mit den Mädchen sehr zufrieden.“ Jetzt steht erstmal die Winterpause an. Das nächste Spiel bestreiten die Nordkirchenerinnen am 11. Januar gegen die LippeBaskets Werne – das gleichzeitig das letzte Spiel der Hinrunde darstellt.

FCN: Zumholz (7), Grote (3), Wüllhorst (3), Tepe (2), A. Benting (2), Bücker, Podien (5), Gallenkämper (16)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt