Nora Hölscher blickt auf tollen Siebenkampf bei den NRW-Meisterschaften

Leichtathletik: Siebenkampf

Leichtathletin Nora Hölscher hat bei den NRW-Meisterschaften in Bad Oeynhausen den neunten Platz belegt. Die W15-Athletin des FC Nordkirchen holte bei ihrer Siebenkampf-Premiere 3288 Punkte.

Nordkirchen

, 14.07.2019, 21:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nora Hölscher blickt auf tollen Siebenkampf bei den NRW-Meisterschaften

Nora Hölscher sprang Bestweite im Weitsprung. © FC Nordkirchen


Vor allem im Hochsprung und über 800 Meter überzeugte Hölscher. In beiden Disziplinen war sie zweitbeste Athletin ihrer Gruppe und sammelte jeweils viele Punkte. 2:35,47 Minuten liegen nur eine Sekunde unter Hölschers Bestzeit über die zwei Stadionrunden – und das nach schon sechs Disziplinen an zwei Tagen.

Platz acht in Westfalen-Wertung

Und auch im Hochsprung mit übersprungenen 1,56 Meter sprang sie bis auf einen Zentimeter an ihre Bestleistung heran. „Nora hat fünf Bestleistungen erzielt. Das war nicht zu erwarten“, sagte ihr Trainer Franz-Josef Frie, „ich bin sehr zufrieden. Und sie ist es auch.“

Über 100 Meter lief Hölscher zum Start in den Siebenkampf 14,35 Sekunden. Es folgten 21 Meter mit dem Speer, 4,53 Meter im Weitsprung, 8,63 Meter mit der Kugel und 13,80 Sekunden über 80 Meter Hürden. Am Ende fehlte nicht viel, um Platz acht noch zu erreichen. Der ist ihr aber in der Westfalen-Wertung sicher.

Noch mehr Arbeit

Überraschend war der gute Wettkampf auch, bedenkt man die Trainingsumfänge. Erst kürzlich hat Frie einen dritten Trainingstag eingeführt. „Große Vereine trainieren viel mehr“, sagte Frie, der für den nächsten Siebenkampf noch vermehrt an Hölscher schwächeren Disziplinen arbeiten will.

Das waren die beiden Wurfdisziplinen, in denen sein Schützling nur knapp über 400 Punkte holte, während die Konkurrenz meist etwas besser abschnitt. Potenzial sieht er bei Hölscher auch über 400 Meter Hürden im nächsten Jahr, wenn Hölscher zur U18 aufrückt.

Lesen Sie jetzt