Nora Hölscher vom FC Nordkirchen wird bei Westfalenmeisterschaften starke Sechste

Leichtahletik

Bei den Westfälischen U18-Hallenmeisterschaften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle hat Nora Hölscher (15) vom FC Nordkirchen erneut eine klasse Leistung abgeliefert.

Nordkirchen

19.01.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nora Hölscher vom FC Nordkirchen wird bei Westfalenmeisterschaften starke Sechste

Nora Hölscher verpasste über die Hürden knapp die Endläufe. © FC Nordkirchen

Nordkirchens Leichtathletin des Jahres 2019, die noch dem Jungjahrgang der U18 angehört, hätte eigentlich bei diesen Meisterschaften in drei Disziplinen, nämlich über 400 Meter, im Hochsprung und über 60 Meter Hürden, an den Start gehen können. Da die 400 Meter zeitgleich mit dem Hochsprung stattfanden, hatte sie aber in Abstimmung mit ihrem Trainer Franz-Josef Frie dann die 400 Meter gewählt. „Die 400-Meter-Strecke liegt Nora, obwohl sie diese Distanz erst zum zweiten Mal im Wettkampf gelaufen ist“, sagte ihr Trainer. „Wir wollen uns in diesem Jahr besonders auf den Siebenkampf und die 400 Meter Hürden spezialisieren“, sagte Frie weiter.

In Dortmund hatte Hölscher dann die Anweisung ihres Trainers beherzigt, die ersten 100 Meter etwas schneller anzulaufen, und sprintete nach 63,32 Sekunden ins Ziel. Sie verbesserte sich gegenüber dem ersten 400-Meter-Lauf vor zwei Wochen um starke 2,21 Sekunden und wurde überraschend Sechste bei diesen Meisterschaften.

Dass Hölscher auch eine gute Hürdenläuferin ist, zeigte sie dann im 60-Meter-Hürden-Vorlauf, der erst über fünf Stunden nach ihrem anstrengenden 400-Meter-Rennen stattfand. Die Fünfte der letztjährigen NRW-Meisterschaften über 300 Meter Hürden überquerte alle Hürden perfekt und kam mit neuer Bestzeit von 10,17 Sekunden ins Ziel gesprintet. Dabei hatte es die Athletin zum ersten Mal, bedingt durch die neue Altersklasse, mit anderen Anlauf- und Hürdenabständen zu tun. Erwartungsgemäß verpasste sie damit, immerhin nur um 14 Hundertstelsekunden, die beiden Finalläufe.

Wenn man bedenkt, dass in Nordkirchen im Winter keine Möglichkeiten bestehen, gewisse Disziplinen zu trainieren, war das auch eine ganz besondere Leistung der jungen Athletin. Am kommenden Wochenende wird Hölscher dann bei den NRW-Hallenmeisterschaften nur über die 400 Meter starten.

Lesen Sie jetzt

Mit vier Athleten war der SuS Olfen bei den Westfalenhallenmeisterschaften der Leichtathletenvertreten, viermal gab es eine Platzierung unter den ersten Acht, dabei gab es zwei Überraschungen.

Lesen Sie jetzt