SV Südkirchen gewinnt im ersten Pflichtspiel der Saison gegen die SG DJK Dyckburg

Fußball-Kreispokal

Mit einem 3:1-Sieg bei der SG DJK Dyckburg ziehen die Südkirchener in die erste Kreispokalrunde ein. Die Vorentscheidung bringt ein Platzverweis in der zweiten Hälfte.

von Carl Brose

Südkirchen

, 18.07.2019 / Lesedauer: 2 min
SV Südkirchen gewinnt im ersten Pflichtspiel der Saison gegen die SG DJK Dyckburg

Moritz Schulte (r.) brachte den SV Südkirchen bereits nach fünf Minuten in Führung. © Patrick Fleckmann

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison hat der SV Südkirchen einen 3:1-Auswärtserfolg beim klassenniedrigeren C-Ligisten SG DJK Dyckburg geholt. Durch den Sieg machten die Südkirchener den Einzug in die erste Kreispokalrunde klar. Bereits nach fünf Minuten brachte Moritz Schulte die Gäste sehenswert in Führung. Eine geklärte Südkirchener Ecke landete bei Schulte, der den Ball per Direktabnahme versenkte. „Eigentlich gehen die Dinger immer in die Wolken, aber bei Moritz hat das genau gepasst“, sagte der Südkirchener Trainer Stephan Kriesinger.

In der Folge dominierten die Südkirchener das Spiel. Nach einer schönen Einzelaktion wurde Robin Dornhege in der 58. Minute im Strafraum zu Fall gebracht. Für das Foulspiel sah der Dyckburger Verteidiger die Gelb-Rote Karte und Yannick Schlering versenkte den fälligen Strafstoß zum vorentscheidenden 2:0. Doch den Gastgebern gelang es in Unterzahl, das Spiel offen zuhalten. Nach einem Angriff über die rechte Seite erzielte Vincent Herweg den Anschlusstreffer für die SG (69.).

Nils Dornhege trifft zum 3:1 für den SV Südkirchen

Trotz zuletzt intensiver Trainingseinheiten gab der SVS das Spiel aber nicht mehr aus der Hand. In der Nachspielzeit markierte Nils Dornhege das erlösende 3:1 für die Gäste. Zuvor setzte sich Neuzugang Florian Knittel über außen durch und setzte Dornhege mit viel Übersicht in Aktion.

„Für uns war das Spiel eine Pflichtaufgabe, die wir aber gut gemeistert haben“, so Kriesinger, „wir stecken gerade mitten in der Vorbereitung, deswegen war das Spiel auch noch eher wie ein Testspiel zu sehen.“ Gerade mit den Auftritten der Neuzugänge zeigte sich Kriesinger zufrieden: „Sie haben sich sehr gut integriert und bringen die Mannschaft nach vorne.“

Lesen Sie jetzt