Allrounder verlässt den SuS Olfen doch noch

Fußball-Bezirksliga

Fußball-Bezirksligist SuS Olfen vermeldet noch einen Abgang. Der 22-Jährige gehört die vierte Saison zum Olfener Kader, spielte sich aber bislang nicht in die Stammelf des SuS Olfen.

Olfen

, 25.04.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Norbert Sander muss ohne einen Mittelfeldspieler planen.

Norbert Sander muss ohne einen Mittelfeldspieler planen. © Sebastian Reith

Mit mehreren Abgängen hat der SuS Olfen geplant. Einer kommt aber etwas unerwartet. Der junge Ergänzungsspieler werde kürzertreten und sich bei einem Verein in der Nachbarstadt fithalten. Dass er da direkt vorgestellt wurde, sorgte für Irritationen beim SuS Olfen.

Julian Klask hat beim SuS in dieser Saison noch keine Hauptspielanteile bekommen. Als damaliger A-Jugendspieler des TSV Marl-Hüls kam der Blondschopf 2017 zum SuS Olfen. In der Vorbereitung machte er durch gute Spiele auf sich aufmerksam und fiel auf.

Jetzt lesen

In der aktuellen Saison absolvierte er jedoch nur die Hälfte der Partien - keines davon über die volle Spielzeit von 90 Minuten, obwohl Trainer Michael Krajczy gerne Klasks Engagement lobt. „Der ist immer da“, sagte Krajczy zu Klasks Einsatzbereitschaft einmal. Und flexibel einsetzbar war Klask auch noch: im defensiven Mittelfeld und auf den nicht gerade üppig besetzte Außenverteidigerpositionen beim SuS.

Julian Klask verlässt den SuS Olfen.

Julian Klask verlässt den SuS Olfen. © Jura Weitzel

Julian Klask ist kein Stammspieler beim SuS Olfen

Zu viel Spielzeit hat es bislang trotzdem nicht gereicht. Norbert Sander zufolge, Sportlicher Leiter des SuS Olfen, ist das aber nicht der Grund, warum der SuS den 22-jährigen Dattelner jetzt neben Michael Karwot und Daniel Czempik und André Milewzyk offiziell als Sommerabgang führt.

Der Spieler trete auf eigenen Wunsch kürzer und wolle zunächst weniger Zeit für Fußball aufbringen. „Julian möchte in der zweiten Jahreshälfte seine Bachelorarbeit schreiben und kann dann wahrscheinlich gar nicht mehr trainieren“, sagte Norbert Sander.

Julian Klask verpasst die Vorbereitung

Klask selbst bestätigte das: „Ich werde die Vorbereitung wahrscheinlich komplett verpassen und möchte mich auch wirklich auf das Studium konzentrieren.“ Fit halten möchte sich Klask vorübergehend bei Teutonia SuS Waltrop, Bezirksliga-Elfter in der Staffel 9. Ausdrücklich sagte Klask, dass er bis zum Winter dort nicht angreife, sondern lediglich mittrainiere.

Aus der Presse entnahm Sander, dass die Waltroper mit dem Olfener planen, was beim SuS daraufhin zunächst für Irritationen gesorgt hatte. „Ich wollte das eigentlich mit Olfen gerne persönlich klären. Aber das ging zuletzt ja nicht“, sagte Klask. Dass er sich nicht in Olfen fit halten möchte, begründete der Maschinenbau-Student mit der Fahrstrecke und Unklarheiten über seinen zukünftigen Wohn- und Arbeitsort.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt