Die Deutschen Meisterschaften stehen für eine Athletin des SuS Olfen an diesem Samstag an

SuS Olfen

Für Luca-Lynn Faßbender geht es am Wochenende nach Bremen zu den Deutschen U16-Meisterschaften. Dort geht die SuS-Athletin über die 3000 Meter an den Start.

Olfen

, 04.07.2019, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Deutschen Meisterschaften stehen für eine Athletin des SuS Olfen an diesem Samstag an

Luca-Lynn Faßbender wird am Samstag bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen antreten. © SuS Olfen

Die Deutschen U16-Meisterschaften stehen am Wochenende in Bremen an und das Pensum von Leichtathletin Luca-Lynn Faßbender sollte noch mal ein wenig heruntergefahren werden, wie ihr Trainer Bernhard Bußmann erklärte. „Wir haben im Prinzip die letzten zwei Wochen sehr intensiv trainiert. Trotz der Hitze ist sie um die 50 Kilometer gelaufen. Ich habe so den Eindruck, dass sie gut vorbereitet ist“, erklärte Bußmann.

Jetzt lesen

Die junge Leichtathletin des SuS Olfen tritt am Samstag über die 3000 Meter in Bremen an. Trotz der guten Vorbereitung hätte Bußmann gerne noch eine Woche weitere Trainingswoche gehabt. „Seit den Ruhr Games fehlt uns eine Woche Trainingsvorbereitung“, sagt er, macht aber auch deutlich, dass Faßbender trotzdem gut vorbereitet in das Turnier geht.

Schon am Freitag geht es nach Bremen

Am Montag absolvierte Faßbender noch einen Dauerlauf, am Dienstag stand ein Stützpunkttraining in Münster an. Mittwoch pausierte Faßbender, während am Donnerstag noch ein leicht, lockeres Training für die Juniorin ansteht, bevor es am Freitag dann schon in Richtung Bremen geht.

„Von der mentalen Vorbereitung ist es besser einen Tag vorher schon hinzufahren. Dort kann man sich schon in Ruhe umgucken, sich das Stadion anschauen, durch die Stadt laufen, um auf andere Gedanken zu kommen“, erklärt Bußmann.

Keine Prognose für Samstag

Zudem will Bußmann nicht in Schwierigkeiten bei der Anreise zu geraten. In vielen Bundesländern starten am Wochenende die Sommerferien, so auch in Bremen und Niedersachsen.

Große Prognosen, was für Faßbender in Bremen möglich ist, will Bußmann aber nicht abgeben. „Die Platzierung ist egal, hauptsache eine gute Performance wird abgeliefert. Das Ziel ist die Bestzeit zu verbessern. Dann wäre ich hochzufrieden“, kündigt Bußmann an.

Lesen Sie jetzt