Gordon Zyla opfert sich und fehlt dem SuS Olfen nach Roter Karte gesperrt

hzFußball: Bezirksliga

2:2 beim TuS Wüllen – der SuS Olfen hat den zweiten Saisonsieg in der Bezirksliga verpasst, wegen einer unfairen Aktion in der Schlussphase aber auch die zweite Niederlage vermieden.

Olfen

, 25.08.2019, 20:43 Uhr / Lesedauer: 1 min


Bezirksliga 11
TuS Wüllen – SuS Olfen 2:2 (2:1)

Olfens Mittelfeldspieler Gordon Zyla sah in der 89. Minute die Rote Karte nach einer Notbremse. „Da möchte ich ihm keinen Vorwurf machen“, sagte Michael Krajczy, Olfens Trainer, am Abend – und klang fast etwas erleichtert, dass Zyla seinen Gegenspieler gelegt hatte. Denn: „Es wäre sicherlich noch eine gute Möglichkeit gewesen“, sagte Krajczy.

So endete die Partie schließlich mit 2:2, einem Ergebnis, mit dem die Olfener leben konnten, aber sich irgendwie auch mehr erhofft hatten. Gegen den TuS Wüllen, der noch ohne Punkt nach zwei Spieltagen im Tabellenkeller stand, wäre ein Auswärtssieg wichtig gewesen. Mit einem Dreier gegen das Schlusslicht hätte sich Olfen in der oberen Hälfte erst einmal festgesetzt. So ist der SuS nach passablem Start „nur“ Zwölfter. Und Trainer Krajczy klang auch danach, als wenn ein Sieg machbar gewesen wäre.

Zumindest die Chancen dafür waren da – allerdings erklärte er, dass seine Mannschaft auch zu viel zugelassen habe. „Das Spiel hätte auch 6:6 ausgehen können. Beide Abwehrreihen hatten nicht ihren besten Tag“, sagte er. Davon nahm er André Milewzyk explizit aus. Olfens Torhüter habe in Wüllen eine gute Partie gezeigt.

Und immerhin bewies Olfen Moral, holte einen 0:2-Rückstand nach 33 Minuten schließlich noch auf. Felix Schröder traf von halbrechts ins lange Eck (37.). Und später glich Fabian Konietzni aus, nachdem er sich mit Niklas Mählmann nach vorne kombiniert hatte (76.). Krajczy sagte aber auch: „Ein anderer Gegner hätte unsere Fehler bitterböse bestraft.“

Bezirksliga 11
Union Lüdinghausen – RC Borken-Hoxfeld 1:1 (1:0)

Das Verletzungspech hat Union Lüdinghausen eine Woche vor dem Derby gegen den SuS Olfen in der Fußball-Bezirksliga ereilt. Alle vier Auswechslungen nahm Trainer Tobias Tumbrink verletzungsbedingt vor. Unter anderem verletzte sich Muhamed Demir am Oberschenkel. Erste Diagnose: Faserriss. Da würde das Derby gegen Olfen selbst bei einer Wunderheilung zu früh kommen. Auch Kevin Pächer (Haarriss in der Rippe) und der angeschlagene Nils Weimer mussten vorzeitig raus sowie Sven Görlich, der schlecht Luft bekam. Aber: Union ist nach dem 1:1 gegen den RC Borken-Hoxfeld weiter ungeschlagen.
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt