Herta Recklinghausen reicht Stellungnahme nach

hzSpielabbruch Westfalia Vinnum

Mit acht Verletzten und einer Massenschlägerei ging das Spiel zwischen Westfalia Vinnum und Herta Recklinghausen Mitte September zu Ende. Nun hat Herta eine Stellungnahme nachgereicht.

Vinnum

, 08.10.2019, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Fußballspiel zwischen Westfalia Vinnum und Herta Recklinghausen ist noch lange nicht abgehakt. Mit einer Massenschlägerei und acht Verletzten endete das Aufeinandertreffen der beiden Vereine in der Kreisliga A2 Recklinghausen am 15. September. Vergangenen Montag ließ Herta die Frist verstreichen, innerhalb der der Verein eine Stellungnahme zu den Vorkommnissen hätte abgeben können.

Jetzt lesen

Mittlerweile hat Recklinghausen das nachgeholt und eine Stellungnahme zu den Vorkommnissen eingereicht. Das bestätigte Hans-Otto Matthey, Vorsitzender des Fußballkreises Recklinghausen, auf Nachfrage dieser Redaktion am Dienstag. Zum Inhalt durfte Matthey sich wie schon bei der Stellungnahme Vinnums nicht äußern. Die fiel mit sechs Seiten sehr umfangreich aus. Ganz so detailliert äußerte sich Herta Recklinghausen nicht, so Matthey.

Sportgericht tritt zusammen

Am Dienstagabend kommt das Sportgericht zusammen, „um über nächste Maßnahmen zu beraten“, sagte Matthey. Konkret heißt das: Das Sportgericht beratschlagt über die Einleitung des sportgerichtlichen Verfahrens.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt