„Katastrophal“: Westfalia Vinnum zeigt sein unschönes Gesicht

hzFußball-Kreisliga A

Westfalia Vinnum muss eine deutliche Niederlage hinnehmen. Gegen SW Röllinghausen heißt es nach 90 Minuten 2:7. Das Ergebnis lässt Trainer Michael Nachtigall ratlos zurück.

Vinnum

, 11.10.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wütend war Michael Nachtigall nach dem Abpfiff nicht. Dabei hätte der Trainer von Westfalia Vinnum durchaus Grund dazu gehabt. Gegen Schwarz-Weiß Röllinghausen setzte es für die Mannschaft des Westfalia-Trainers ein 2:7 (0:3).

Das vorherrschende Gefühl war ein anderes. „Ich bin extremst enttäuscht.“ Und in der Tat war es ein extrem unglücklicher Auftritt der Vinnumer. Das Engagement konnte man der Westfalia nicht absprechen, aber vom Start weg verbaut sich die Elf von Michael Nachtigall die Chance auf einen Erfolg.

Röllinghausen profitiert von Absprachefehlern bei Westfalia Vinnum

Erst profitierte ein SWR-Spieler von einem Abspracheproblem in der Vinnumer Defensive (0:1/17. Minute), dann waren die Gäste mit einem schnell vorgetragenen Konter erfolgreich, an dessen Ende der Ball nur noch über die Linie gedrückt werden musste (0:2/23.) und dann war es wiederum ein Absprachefehler, diesmal nach einem simplen, langen Ball (0:3/37.) - das Spiel war zur Pause schon so gut wie gelaufen.

„In der Halbzeit haben wir der Mannschaft gesagt, dass das jetzt auch ein Charaktertest ist“, sagte Nachtigall. An Einsatz mangelte es der Westfalia auch im zweiten Durchgang nicht. Und zehn Minuten nach dem Wiederbeginn gelang Vinnum durch Khaled Omeirat der Treffer zum 1:3.

Die Aufholjagd blieb jedoch aus, da Röllinghausen seine Konter mit brutaler Effizienz ausspielte. Beim 1:4 (62.) schlossen die Gäste ihren Angriff überlegt ab und erhöhten anschließend per Strafstoß (68.). Das 2:5 durch Fatih Cengiz, ebenfalls per Elfmeter (73.), war da nur noch Ergebniskosmetik. Röllinghausen hatte noch nicht genug und schloss zwei weitere Angriffe (81./86.) erfolgreich zum 2:7-Endstand ab. Und als sei das nicht genug gewesen, sah Khaled Omeirat wegen Nachtretens die Rote Karte (82.) sah.

Michael Nachtigall ist ratlos

„Dass wir uns sechs Tore nach Kontern einfangen, ist katastrophal“, meinte Nachtigall. Der Westfalia-Trainer war dann auch etwas ratlos: „Wieso machen wir es im Pokal gegen einen Landesligisten so gut und gegen einen Gegner aus der Kreisliga A so schlecht?“

Jetzt lesen

Vinnum wird einiges im Training aufarbeiten müssen, um es in den nächsten Spielen besser zu machen. Nachtigall sah das auch so: „Wir müssen schnell dahin kommen, dass wir die einfachen Fehler einstellen.“

Vinnum: Roser - Wesssels (78. Kuck), Tetzlacht (64. Asemann), F. Forsmann (76. Diekmann), Stolzenhoff (33. Omeirat), Wendel, Quante, Cengiz, Demir, Stanek, A. Forsmann

Lesen Sie jetzt