Leichtathletinnen des SuS Olfen schneiden bei Crossmeisterschaften ordentlich ab

SuS Olfen

Westfälische Meisterschaften im Crosslauf: Alle drei Olfener Athletinnen liefen in ihren Altersklassen unter die besten Acht. Für eine Medaille reichte es aber nicht.

Olfen

18.11.2019, 15:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Leichtathletinnen des SuS Olfen schneiden bei Crossmeisterschaften ordentlich ab

Bernhard Bußmann (r.), Olfens Trainer, war mit den Ergebnissen von (v.l.) Marie Gövert, Sarah Lübbert und Luca-Lynn Faßbender zufrieden. © SuS Olfen

Starker Abschluss des Leichtathletikjahres 2019 für drei Leichtathletinnen des SuS Olfen bei den Westfalen-Crosslaufmeisterschaften in Hamm. Nach fast zwei Monaten, die sie bereits im Wintertraining stecken und einen harten Crosslauf in Dorsten vor zwei Wochen als Vorbereitung nutzten, waren Marie Gövert, Luca-Lynn Faßbender und Sarah Lübbert auf dem anspruchsvollen Kurs in Hamm bestens vorbereitet.

Auf einem Parcours rund um das Jahnstadion mit einigen kleinen giftigen Anstiegen, schnellen Bergabpassagen, aber auch fiesen Kehrtwenden, ging zunächst die weibliche U16 über 3100 Meter an den Start. Luca-Lynn Faßbender zeigte von Beginn an ein mutiges Rennen, als sie sich an die erste Spitzengruppe hängte und auch bei Anstiegen das Tempo hochhielt.

Leichtathletinnen des SuS Olfen schneiden bei Crossmeisterschaften ordentlich ab

Luca-Lynn Faßbender (l.) sammelte noch mehrere Teilnehmerinnen ein und belohnte sich am Ende. © SuS Olfen

In dem starken Teilnehmerfeld sammelte sie noch mehrere Teilnehmerinnen ein und belohnte sich am Ende selber mit einem starken siebten Platz in der W15 mit 12:51 Minuten.

Sarah Lübbert macht erst nach der ersten Runde Tempo

Wie man es bei ihr gewohnt ist, lief Sarah Lübbert zunächst sehr verhalten die erste Runde, fasste dann aber immer mehr Mut und kam auch besser in ihren Laufrhythmus rein. Besonders auf den letzten 500 Metern konnte sie noch viel Boden gut machen und durfte sich am Ende über Rang sechs in der W14 in 13:47 Minuten freuen.

Leichtathletinnen des SuS Olfen schneiden bei Crossmeisterschaften ordentlich ab

Sarah Lübbert lief auf Rang sechs vor. © SuS Olfen

Die gesamte westfälische Elite war über 3100 Meter der U18 und U20 versammelt. Im Gegensatz zu dem Rennen in Dorsten vor zwei Wochen drückte Marie Gövert dieses Mal von Beginn an mächtig auf das Tempo. Besonders auf den flachen Abschnitten konnte sie ihre Schnelligkeit ausspielen und einige namhafte Athletinnen hinter sich lassen.

Im Gesamteinlauf kam sie dann auf Rang acht ins Ziel, in der Altersklasse der U18 bedeuteten ihre 12:22 Minuten Platz sechs.

Damit haben alle drei SuSlerinnen bewiesen, dass sie zur westfälischen Spitze auf der Mittelstrecke zählen und auch mittlerweile bei den harten Crossläufen gut mithalten können. Für die Saison 2020 lässt das hoffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Platz elf und eine ordentliche Zeit - Marie Gövert und auch ihr Trainer Bernhard Bußmann vom SuS Olfen sind mit dem Abschneiden in Ulm zufrieden. Gleichzeitig kritisiert Bußmann den DLV. Von Sebastian Reith

Lesen Sie jetzt