Neuer Stürmer für Westfalia Vinnum soll Tore am Fließband liefern - er ist ein alter Bekannter

hzFußball

Dieser Wechsel ist für Westfalia Vinnum ein echter Transferkracher. Aus der Kreisliga B holen die Vinnumer einen Torjäger zurück, den man in Vinnum bestens kennt.

Vinnum

, 29.05.2020, 16:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Westfalia Vinnum hat am Donnerstagabend einen Neuzugang bekanntgegeben, der für Furore sorgen dürfte. Der Stürmer kennt sich in Vinnum bestens aus, war einst bester Torjäger bei dem Fußball-Kreisligisten. Seine Ziele mit der Mannschaft steckt er höher als der Sportliche Leiter.

„Man kann ein bisschen sagen: Der verlorene Sohn kommt zurück. Oder wieder mal zurück“, sagt Patrick Roser. Denn es ist bereits der dritte Wechsel von Fatih Cengiz zu Westfalia Vinnum. Fast 40 Tore machte der 29-Jährige erst bei seinem letzten Engagement unter Trainer Frank Bidar in Vinnum von 2016 bis 2019, das mit dem Wechsel zu B-Ligist Kültürspor Datteln endete. Zuvor spielte er bereits unter Marco Habicht in Vinnum.

Westfalia Vinnum hat Fatih Cengiz vorgestellt. Zum dritten Mal wechselte der Stürmer nun schon zum A-Kreisligisten.

Westfalia Vinnum hat Fatih Cengiz vorgestellt. Zum dritten Mal wechselte der Stürmer nun schon zum A-Kreisligisten. © Sebastian Reith

Westfalia Vinnum hatte einen Stürmer dringend benötigt und nun gefunden. Schon in der Hinrunde war der Tabellendrittletzte extrem harmlos vor dem Tor. Dann ging auch noch Andreas Stolzenberg nach Meckinghoven.

Jetzt lesen

Roser: „Es war klar, dass wir einen Stoßstürmer brauchten, der auch Fußball spielen kann. Fatih passt perfekt ins Anforderungsprofil. In der B-Liga hat er jetzt wieder 19 Hütten gemacht.“ Cengiz unterbricht: „Eigentlich 21!“ Zwei Tore sollen nicht korrekt im System eingetragen worden sein.

Torjägerqualitäten sind unbestritten

Ob nun 19 oder 21 Saisontore - seine Torjägerqualitäten kennt man in Vinnum bestens. „Er hat bei uns permanent im zweistelligen Bereich getroffen“, weiß Roser, „ich bin froh, dass wir ihn wieder mal von unserem Konzept begeistern konnten.“

Fatih Cengiz ist für seine vielen Tore in Vinnum schon bekannt.

Fatih Cengiz ist für seine vielen Tore in Vinnum schon bekannt. © Weitzel

Warum ein Wechsel von einem B-Liga-Topteam zu einem A-Liga-Kellerkind? „Ich habe mich in Datteln auch wohl gefühlt. Die Jungs sind top. Aber ich weiß ja, was für Leute in der B-Liga rumlaufen. Eine Liga höher wollte ich daher“, sagt Cengiz und blickt beim Termin auf den Platz. „Was hier gegen DTSG Herten für eine Stimmung war. Das sind die Momente, die fehlen“, sagt Cengiz.

Jetzt lesen

Fatih Cengiz traut Westfalia Vinnum viel mehr zu

Er weiß: „Vinnum hat viel, viel mehr drauf. Vinnum hatte in dieser Saison viel Pech. Ich habe die Spiele bei Fussball.de verfolgt. Es war immer unglücklich: Lange geführt oder das Unentschieden gehalten, spät noch Tore kassiert. Es ist nicht so, dass Westfalia jedes Spiel sechs, sieben Gegentore reinkriegt.“

Sein Ziel sei, „unter den ersten fünf der Tabelle zu landen“, sagte Cengiz. Der Sportliche Leiter ist da vorsichtiger. Roser lässt sich zu einem „einstelligen Tabellenplatz“ kitzeln. Für Cengiz ist das wohl nur das Minimum: „Ich bin nicht so einer, der auf Platz zehn, elf oder zwölf spielt.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt