Schwächste Offensive der Liga: Westfalia Vinnum steht gegen Röllinghausen unter Zugzwang

hzFußball-Kreisliga A

Westfalia Vinnum könnte am Sonntag Gegner SW Röllinghausen mit einem Sieg in der Tabelle überholen. Allerdings wird die Aufgabe schwierig, denn Vinnum muss Ausfälle hinnehmen.

Vinnum

, 10.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn es rein nach den Platzierungen in der Fußball-Kreisliga A geht, ist die Favoritenrolle klar verteilt. Denn Vinnum steht als 13. der Tabelle sechs Plätze hinter Schwarz-Weiß Röllinghausen, dem Heimspielgegner der Westfalia am Sonntag (15 Uhr).

Ganz so einfach ist die Lage aber nicht, denn Vinnum liegt lediglich zwei Punkte hinter Röllinghausen, könnte mit einem Sieg an den Gästen in der Tabelle vorbeiziehen. Das belegt, wie eng es in der Liga zugeht. „Einige Mannschaften werden in den direkten Duellen untereinander punkten“, sagt Westfalia-Trainer Michael Nachtigall über die Tabellenkonstellation. „Umso wichtiger ist es, dass wir selbst auch drei Punkte einfahren.“

Michael Nachtigall bescheinigt seiner Mannschaft ein „ordentliches Spiel“

Dazu muss sich das Vinnumer Spiel aber bessern. Zuletzt setzte es eine 1:6-Niederlage im Pokal, wenn dort die Leistung gegen einen höherklassigen Gegner keine schlechte war. „Da haben wir ein ordentliches Spiel gemacht“, berichtet Nachtigall. „Wir haben uns nur das Leben selbst schwer gemacht.“

Jetzt lesen

Auf das Spiel gegen die SG Borken lässt sich also für die Partie gegen Röllinghausen aufbauen. Die Fehler aus der Pokalpartie muss die Westfalia dann aber abstellen. Und Nachtigall hat sieht noch weiteres Verbesserungspotenzial: „Wir müssen das Spiel ohne Ball verbessern.“

Nicht dabei helfen werden David Meyer, der sich mit Leistenproblemen abgemeldet hat sowie Stefan Olfens, der wohl mindestens eine Zerrung im Pokalspiel erlitten hat.

Jetzt lesen

Röllinghausen wird es Vinnum dabei sicher nicht leichtmachen, zumal die Westfalia wohl eine agile Truppe erwartet. „Röllinghausen hat eine gute Mannschaft, die sich viel bewegt“, kennt Nachtigall eine der Stärken des Gegners, weiß aber auch, wie sein Team dagegen halten soll: „Wir müssen versuchen, das Spiel des Gegners zu unterbrechen.“

Erst zwei Tore geschossen

Gleichzeit geht es darum „uns selbst mehr Chancen zu kreieren“, wie Nachtigall sagt. „Wir haben das unter der Woche trainiert und hoffen, dass das Früchte trägt.“ Für die Westfalia wird dieser Punkt wohl entscheidend sein, denn Vinnum hat erst zwei Tore auf der Haben-Seite und stellt bislang die schwächste Liga-Offensive.

Auch deswegen stehen bislang erst drei Zähler auf dem Punktekonto der Vinnumer. Denn: „Wir müssen dringend einen Sieg einfahren. Wir haben schon einige Punkte verschenkt“, sagt Nachtigall. Gegen Röllinghausen will Vinnum aber keine Präsente verteilen.

Lesen Sie jetzt