So hat das Kreissportgericht nach Olfens Pyrotechnik beim Kreispokalfinale geurteilt

hzFußball

Jugendliche hatten beim B-Junioren-Kreispokalfinale, das der SuS Olfen vor zwei Wochen gewann, Bengalos abgefackelt. Jetzt hat das Kreissportgericht ein Urteil gefällt, das überrascht.

Olfen

, 06.12.2019, 13:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Grün leuchteten die Fackeln, grau war der Rauch, der aus den Töpfen aufstieg - nach dem Kreispokalsieg der Olfener B-Juniorenfußballer gegen Landesligist SuS Stadtlohn (2:1) hat das Kreisjugendsportgericht am Dienstag das Urteil gesprochen.

Jetzt lesen

Der SuS Olfen ist überraschend vom Verdacht des Einsatzes von Pyrotechnik vor und nach dem Spiel freigesprochen worden. Sportrichter Bernhard Mathmann begründete: „Das ist ganz plausibel. Die Pyrotechnik ist außerhalb der Sportanlage gezündet worden. Damit entzieht sich das Vergehen unserem Zugriff.“

Sportgericht sieht sich nicht zuständig

Sportrechtlich endet der Zuständigkeitsbereich eines Sportgerichts nämlich an Grenze der Sportanlage. Und Fotos hätten belegt, dass die Pyrotechnik, die auch der SuS in seiner Stellungnahme zugab, hinter dem Zaun stattgefunden habe. Ausschlaggebend ist auch nicht, dass der Anlass unbestritten das Fußballspiel war und die Fans dem SuS Olfen zugeordnet werden konnten.

Jetzt lesen

Entlastend hinzu kamen Aussagen von Schiedsrichter und Veranstalter. Der Unparteiische habe Mathmann zufolge erklärt, dass die Rauchentstehung das Spiel und auch die Zuschauer nicht beeinflusst haben. Die TSG Dülmen, auf dessen Sportanlage die Kreispokal-Finals der Jugendteams am Samstag, 23. November, stiegen, bestätigte zudem, dass die Olfener, die später das Feuerwerk abbrannten, zuvor von dem Gelände verwiesen worden waren. „Vor einem Sportgericht hat das dann nichts zu suchen“, so Mathmann.

Verantwortlich zu machen war der SuS Olfen daher „nur“ wegen einer Schiedsrichterbeleidigung und unsportlichen Verhaltens durch Zuschauer, was ein Ordnungsgeld von 30 Euro nach sich zieht - glimpflicher Ausgang für den SuS Olfen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt