SuS Olfen gewinnt das Verfolgerduell und ist zurück im Aufstiegsrennen

Volleyball: Landesliga

Gegen den TV Jahn Dortmund hat der SuS Olfen zurück zu alter Stärke gefunden – und offenbar einen neuen Lieblingsgegner.

Olfen

, 26.01.2020, 19:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS Olfen gewinnt das Verfolgerduell und ist zurück im Aufstiegsrennen

Hier ist der Weg versperrt! Maria Lütkenhaus (r.) und Sonja Prott blocken – Olfen feierte den siebten Saisonsieg. © Sebastian Reith

In der Tabelle trennen den SuS Olfen und den TV Jahn Dortmund, zwei Spitzenteams der Volleyball-Landesliga 6 der Damen, nur zwei Punkte, doch die Bilanz des SuS Olfen ist eindeutig gegen den Gegner, obwohl dieser tabellarisch fast auf Augenhöhe ist: Im dritten Spiel in nur zehn Monaten siegte Olfen das dritte Mal klar gegen die Dortmunderinnen.

Damen, Landesliga 6

SuS Olfen - TV Jahn Dortmund

3:1 (25:10, 25:17, 22:25, 25:22)

„Es war ein wichtiger Sieg. Da haben wir, glaube ich, sechs Punkte gemacht“, übertrieb Dietmar Köhler nach dem 3:1-Erfolg in Herten. Nur zum Ende hin schwächelte der SuS etwas, gab den dritten Satz ab und brachte den vierten Satz mit drei Punkten Vorsprung ins Ziel. „Das war uns hinterher auch egal“, sagte Köhler.

Jetzt lesen

Zuvor hatte der SuS eindrucksvoll bewiesen, dass er die Rückschläge der vergangenen Wochen ad acta gelegt hat. „Wir haben endlich mal vom ersten Satz an zugepackt“, sagte Köhler. Und wie! Ein 25:10 sind beim Spiel des Dritten gegen den Zweiten nicht unbedingt zu erwarten. „Man hat gesehen, dass die ersten beiden Sätze Sicherheit reingebracht haben“, so Köhler.

Olfen hofft auf Patzer beim Lüner SV

Olfen liegt jetzt vier Punkte hinter dem Lüner SV, der die SG Datteln bereits am Samstag mit 3:0 (25:13, 25:12, 25:12) geschlagen hatte.Der SuS Olfen hofft jetzt auf einen Patzer des Spitzenreiters – vielleicht ja schon kommende Woche. Denn dann spielt der LSV gegen den Tabellenvierten DJK BW Annen, der gegen den SuS Olfen und den Lüner SV in der Hinrunde gewann und dem drittplatzierten TV Jahn immerhin einen Punkt abknöpfte. Olfen wiederum trifft auf den Vorletzten TuS Herten II – eine machbare, aber nicht zu unterschätzende Aufgabe.

SuS Olfen: Vennemann, Köhler, Zieren, Prott, Zuske, Lütkenhaus, Timmerhinrich, van Dunderen, Schlieker-Steens, Jäger

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt