Turniersterben wegen Corona: Wanderpokale bleiben dieses Jahr, wo sie sind

Coronavirus

Extrem viele Turniere sind in diesem Jahr ausgefallen. Es ist nicht die Zeit für große Fußballfeste in der Vorbereitungsphase auf die Saison. Auch Westfalia Vinnum hat sein Turnier nun abgeblasen.

Vinnum

, 27.07.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marvin Böttcher stemmte 2019 den „Stever-Lippe-Cup“ für den SuS Olfen in die Höhe. 2020 wird er Pokal nicht neu ausgespielt.

Marvin Böttcher stemmte 2019 den „Stever-Lippe-Cup“ für den SuS Olfen in die Höhe. 2020 wird er Pokal nicht neu ausgespielt. © Sebastian Reith

Noch nie sind so viele Fußballturniere ausgefallen wie in diesem Jahr. Und alle haben den gleichen Grund: Corona. Seit Freundschaftsspiele wieder zulässig sind, wagen sich die Vereine wieder in den Testspielbetrieb. Doch Turniere kommen zu früh.

Erst vergangene Woche sagte auch Westfalia Vinnum den Stever-Lippe-Cup ab. „Vom Hygienekonzept her wäre wir vorbereitet gewesen“, sagt Patrick Roser, Sportlicher Leiter der Westfalia. Es sei kurzfristig allerdings schwer, ein adäquates Teilnehmerfeld zusammenzustellen, dass für Zuschauer wie teilnehmende Teams auch attraktiv ist. „Deswegen setzen wir in diesem Jahr aus“, sagt Roser.

Jetzt lesen

Auch gar nicht mehr in Planung ist Grün-Schwarz Cappenberg in den Hübner-Cup eingestiegen. Der SuS Olfen verzichtete auch wieder auf den Phoenix-Spa-Cup, der vergangenes Jahr schon nicht stattfand. Zahlreiche Stadtmeisterschaften sind auch ausgefallen. Das gilt auch für den Jugendbereich.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt