Westfalia Vinnum verliert wieder nach Standardtoren - Flaesheim siegt mit 2:1

Fußball

Vinnum-Trainer Michael Nachtigall wusste schon kurz nach dem Spiel, was nächste Woche besonders im Trainingsmittelpunkt steht. Gegen Flaesheim offenbarte der A-Ligist eine große Standardschwäche.

von Nico Ebmeier

Vinnum

, 01.03.2020, 22:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Yusuf Demir (l.) traf für Westfalia Vinnum.

Yusuf Demir (l.) traf für Westfalia Vinnum. © Carl Brose (A)

Kreisliga A2 Recklinghausen
Concordia Flaesheim - Westfalia Vinnum
2:1 (2:0)

Nach den Ausfällen von Giuliano Buccini, Juri Lebsack und Maximilian Stanek startete der Vorletzte ohne große Hoffnungen beim Tabellenzweiten aus Flaesheim. Doch mit einer guten Einstellung und einem überragenden Dennis Apitzsch hinten im Tor war kein großer Leistungsunterschied zu spüren.

„Wir können uns nicht viel vorwerfen. Wir haben unser Bestes gegeben und hätten wohl auch einen Punkt verdient gehabt“, meinte Trainer Nachtigall. Umso bedauernswerter war es dann, dass der Favorit aus Haltern durch zwei Standardsituationen zu den Torerfolgen kam.

Jetzt lesen

In der 34. Minute gab es einen Freistoß aus dem Mittelfeld, den Vinnum zu schwach verteidigte. Den ersten Abschluss konnte Apitzsch noch parieren, doch beim Nachschuss war er dann ohne Chance. „Da war Flaesheim einfach etwas galliger auf den Ball“, sagt der Vinnum-Trainer.

Auch das 0:2, ebenfalls per Standardsituation aus dem Halbfeld, musste die Westfalia einstecken, weil Vinnum nicht gut genug verteidigte. Der Anschlusstreffer nach einem Foulelfmeter durch Yusuf Demir kam zwar noch pünktlich genug (48.), reichte aber dennoch nicht für einen Punktgewinn.

„Dennoch bleiben wir hoch motiviert und wissen, dass wir diese verpassten Punkte auf jeden Fall im nächsten Spiel holen werden“, sagte Nachtigall kämpferisch.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt