Auch nach dem Stromausfall geht dem ETuS/DJK Schwerte kein Licht auf

hzFußball-Bezirksliga

Regnerisch war`s und windig beim Nachholspiel des ETuS/DJK Schwerte in Königsborn. Und die sportliche Leistung des Schwerter Bezirksligisten war keinen Deut besser - im Gegenteil.

Schwerte

, 08.10.2020, 22:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wegen eines Corona-Verdachtfalls auf Königsborner Seite war die Bezirksliga-Partie der „Östlichen“ beim Tabellenzweiten am vergangenen Sonntag ausgefallen. Am Donnerstagabend wurde sie nachgeholt - wobei sich alle Beteiligten des ETuS/DJK Schwerte die Fahrt nach Unna-Königsborn ganz anders vorgestellt haben.

Jetzt lesen

Denn die Schwerter präsentierten sich von ihrer schlechtesten Seite und erlebten die Schwerter ein 0:8-Debakel.

Die erste Viertelstunde war noch vom Abtasten beider Teams geprägt. Nachdem Jasmin Smajlovic die erste Möglichkeit aus spitzen Winkel vergab, fiel die Führung für die Gastgeber. Aus dem Gewühl vor dem Tor von Hedtheyer trafen die Königsborner zum 1:0 (19.).

Jetzt lesen

Nach diesem Rückstand verloren die „Östlichen“ komplett die Ordnung im Spiel. Im Mittelfeld kamen die Schwerter immer zu spät und hielten zu viel Abstand von den Gegenspielern.

Hedtheyer bewahrte sein Team in der 25. Minute zunächst noch vor einem höheren Rückstand, als er nach einem Smajlovic Freistoß sich drei Gegenspieler gegenüber sah und den Konter abwehren konnte.

Jetzt lesen

Doch vier Minuten später war es dann doch geschehen. Königsborn konnte seelenruhig im Gästestrafraum kombinieren und erzielte den zweiten Treffer. Smajlovic hatte zwar die Chance zum Anschluss (40.), doch auch diese Möglichkeit blieb ungenutzt. Stattdessen fiel in der Nachspielzeit des ersten Spielabschnitts noch das 3:0 für die Platzherren.

Als in der Pause der Strom ausfiel, hofften wohl einige ETuS/DJK-Verantwortliche auf einem Spielabbruch – und das wäre aus Schwerter Sicht auch besser gewesen. Denn als das Flutlicht wieder angegangen war, änderte sich im Spiel kaum etwas. Es wurde für die Schwerter sogar nur noch schlimmer, sie gingen im regnerischen Königsborn komplett baden.

Krasse Abwehrfehler sorgten für fünf weitere Treffer der Gastgeber, die mit dem achten Treffer den Schlusspunkt setzten. Zehn Minuten später hatten es die Schwerter überstanden.

Und der Trainer? André Haberschuss zeigte sich nach der Partie sprachlos – zu der (Nicht)-Leistung seines Teams gab es nichts zu sagen.

Königsborner SV - ETuS/DJK Schwerte 8:0 (3:0)


Schwerte: Lukas Hedtheyer, Yücel Balta, Yannik Körner (81. Harun Sentürk), Mijo Martinovic, Milos Bratic, Jasmin Smajlovic, Kevin Loke, Marcel Neumann (40. Nouridine Bah), Kevin Kinach, Serkan Arslan (46. Dennis Cela), Filipe Barreto Ferreira. Tore: 1:0 (19.), 2:0 (29.), 3:0 (45.+1), 4:0 (50.), 5:0 (64.), 6:0 (68.), 7:0 (74.), 8:0 (81.).
Lesen Sie jetzt