Auswärtsspiele für die VfL-A- und C-Junioren

Nachwuchsfußball

Vier Wochen liegt der 16. Spieltag der überkreislichen Jugendfußball-Saison zurück, nun nehmen die Nachwuchsteams nach den Osterferien die Saison wieder auf – so auch die A- und C-Junioren des VfL Schwerte. Für beide Teams stehen Auswärtsspiele auf dem Plan.

SCHWERTE

, 16.04.2015, 17:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

A-Junioren-Landesliga 2 SpVgg Erkenschwick - VfL Schwerte (Sonntag, 11 Uhr, Stimbergstadion)

Acht Punkte Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz bei noch sechs ausstehenden Spielen – das ist für die A-Jugend des VfL Schwerte kaum noch zu schaffen. Ein möglicher Relegationsplatz (siehe Infokasten) ist dagegen alles andere als unrealistisch.

Vor dem Spiel beim Traditionsverein in Erkenschwick, der auf Rang sieben im Niemandsland der Tabelle steht, ist VfL-Trainer Fabian Kampmann trotz vier verletzungsbedingter Ausfälle zuversichtlich: „Ich glaube nach wie vor an den Klassenerhalt und bin guter Dinge, dass wir in Erkenschwick nicht nur einen Punkt holen, sondern das Spiel gewinnen werden“, so Kampmann.

C-Junioren-Bezirksliga 4 TSC Eintracht Dortmund 2 - VfL Schwerte (Samstag, 13 Uhr, Sportplatz an der Flora)

Trotz eines deutlichen Formanstieg nach der Winterpause glauben nur noch die Super-Optimisten im Lager des VfL Schwerte an den Klassenerhalt der C-Junioren. Im Falle einer Niederlage beim Tabellendritten und den entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz könnte der Abstieg sogar schon morgen besiegelt sein. 

Hoffen auf Münster und Bielefeld
- Im Kampf um den Landesliga-Klassenerhalt richten sich die Blicke der Verantwortlichen des VfL Schwerte auch auf die A-Junioren-Bundesliga West.
- Aus dieser höchsten Spielklasse steigen drei Mannschaften ab. Wenn darunter zwei aus Westfalen sind, steigen auch drei Teams direkt aus der Landesliga ab.
- Ist aber nur eine oder gar keine westfälische Mannschaft unter den letzten drei Bundesliga-Mannschaften, gibt es für den Drittletzten der Landesliga die Möglichkeit, über ein Relegationsspiel gegen den Drittletzten der Parallelstaffel die Liga zu halten.
- Momentan stehen mit Preußen Münster und Arminia Bielefeld zwei „Westfälische“ auf Abstiegsplätzen, allerdings mit nur einem bzw. zwei Punkten Rückstand zum rettenden Ufer. 

Lesen Sie jetzt