Der Ball rollt: 20 Treffer fallen in den ersten drei Testspielen

hzFußball

Der Landesliga-Aufsteiger SC Berchum/Garenfeld feiert einen 5:0-Erfolg zum Auftakt. Die „Kleeblätter“ und die Holzpfosten müssen zunächst hohe Niederlagen hinnehmen.

Schwerte

, 19.07.2020, 18:34 Uhr / Lesedauer: 3 min

Der Ball rollt wieder, kaum zu glauben. Mit den ersten drei Testspielen wurde am Sonntag erstmals nach vier Monaten Corona-Pause wieder gekickt. 20 Tore fielen in den drei Partien mit heimischer Beteiligung zum Auftakt. Dazu beigetragen hat sicherlich, dass die Akteure noch lange nicht wieder in bester körperlicher Verfassung sind.

SC Berchum/Garenfeld - SV Deilinghofen-Sundwig 5:0 (2:0)

Mit einem lockeren 5:0-Sieg startete der Landesliga-Aufsteiger SC Berchum/Garenfeld in die Vorbereitung. Die Gäste vom SV Deilinghofen-Sundwig waren über 90 Minute dem Angriffsfußball der Kampmann-Elf nicht gewachsen.

Bereits nach acht Minuten eröffnete Jerome Nickel den Torreigen im Waldstadion Garenfeld. Die knapp 130 Zuschauer, die Coronabedingt durch ein „Einbahnstraßen-System“ auf die Tribüne gelangten, sahen auch im weiteren Verlauf eine gute Leistung der Gastgeber.

Drei Minuten vor der Pause erhöhte dann Neuzugang Eroll Bojku nach schöner Vorarbeit von Vladimir Kunz auf 2:0. Direkt nach Wiederanpfiff war der eingewechselte Rafael Agacinski zur Stelle und traf zum 3:0 (47.). Anschließend sah man 20 Minuten „Sommerfußball“ von beiden Seiten, ehe Nico Tobias Hryn von Alexander Rüster gut eingesetzt wurde und für den vierten Treffer sorgte.

Den 5:0-Endstand besorgte dann erneut Nickel, der nach einem Eckball per Kopf traf (86.). Der Sieg hätte allerdings noch höher ausfallen können, den neben einigen vergebenen Chancen trafen Kunz und Agacinski jeweils nur den Pfosten.

Berchum/Garenfeld: Dennis Möller, Eroll Bojku. Patrick Borchert, Vladimir Kunz, Alexander Rüster, Maximilian Gertig, Christian Deuerling (46. Jaime Labinski), Manuel Pais (46. Nico Tobias Hryn), Tobias Neynaber (46. Rafael Agacinski), Jerome Nickel, Luca Becker.

Tore: 1:0 Nickel (8.), 2:0 Bojku (43.), 3:0 Agacinski (47.), 4:0 Hryn (82.), 5:0 Nickel (86.).

Jetzt lesen

FC Iserlohn - Geisecker SV 5:1 (2:0)

Einen dicken Brocken hatte sich der Geisecker SV gleich zum Auftakt zur Brust genommen. Der Westfalenligist FC Iserlohn, den die „Kleeblätter“ im Februar noch mit 7:6 nach Elfmeterschießen aus dem Kreispokal gekickt hatten, war am Sonntag allerdings eine Nummer zu groß. „Über 90 Minuten hatten wir eigentlich keine Chance“, hatte Trainer Thomas Wotzlawski eine einseitige Partie gesehen.

Mit einem Doppelschlag nach einer Viertelstunde gingen die Platzherren mit 2:0 in Führung. „Wir standen unter Dauerdruck, waren permanent mit Abwehrarbeiten beschäftigt“, berichtete Wotzlawski. Bis zur Pause hatte das Ergebnis dennoch bestand.

Nach dem Wechsel konnten die Iserlohner aber noch drei Treffer nachlegen. Erst in der 85. Minute gelang Geisecke noch der Ehrentreffer. Nach einem langen Ball aus der Abwehr, war Florian Kliegel auf und davon und konnte den Schlussmann mit einem Flachschuss überwinden. „Es war auch unsere einzige Chance im ganzen Spiel“, so der Trainer.

Geisecke: Sebastian Beutler (46. Levin Rybak), Julian Boethin, Luis Pothmann (46. Dennis Huck), Tim Ollerdissen (35. Linus Scheen), Tommaso Loto, Julian Hüser, Cangün Akgün, Patrick Filla, Patrick Pietrzinski), Florian Ruß (46. Kevin Reinke), Florian Kliegel.

Tore: 1:0 (12.), 2:0 (15.), 3:0 (55.), 4:0 (71.), 5:0 (78.), 5:1 Kliegel (85.).

Jetzt lesen

Holzpfosten Schwerte - VfB Westhofen 2 2:7 (1:2)

Es war das erste Spiel auf Schwerter Boden nach der langen Corona-Pause. Und gerade die Holzpfosten hatten mit der langen Pause noch zu kämpfen. „Es war eine gute Fitness-Einheit“, meinte „Pfosten“-Trainer Ben Gottstein. Diese geht seinen Spielern derzeit noch ab. Gerade in der zweiten Halbzeit verließen sie die Kräfte. Der A-Liga-Aufsteiger traf in beiden Halbzeiten nur jeweils durch Julian Nisipeanu. Schon besser in Schuss war die Westhofener Zweitvertretung. Nach dem Wechsel konnten die Gäste das Ergebnis nach Belieben in die Höhe schrauben. „Es war ein gemütlicher Sommerkick“, fasste Trainer Tobias Hepping dieses erste Testspiel zusammen.

Schwerte: Kevin Kollhoff, Dennis Hegemann, Domenico Troiano (46. Alexander Tönnies), Rene Alkan, Ertunc Hezer, Sebastian Wolf (46. Sarusan Karunamoorthy), Julian Nisipeanu, Daniel Martella, Maik Dinkelbach (46. Alexander Götze), Faisal Ouali, Alexander Lange.

Westhofen: Felix Schmidt, Dustin Zahlmann, Hendrik Höcker, Patrik Schmidts (46. Damian Lingemann), Nico Neumann, David Bristot, Tom Brass, Jannik Braß, Stefan Miller (70. Marcus Wiesehöfer), Tobias Schulte-Tillmann (46. Daniel Pfeiffer), Jannis Rixen (70. Sebastian Grosser).

Tore: 0:1 Miller, 1:1 Nisipeanu, 1:2 Höcker, 1:3 Rixen, 1:4 Zahlmann, 1:5 Wiesehöfer, 1:6 Jannik Braß, 2:6 Nisipeanu, 2:7 Jannik Braß.

Lesen Sie jetzt