Der höchste Richter des Westdeutschen Verbandes kommt aus Schwerte

Handball

Dr. Stefan Lindenberg ist zum Vorsitzenden des Verbandsgerichtes im Westdeutschen Handballverband gewählt worden.

Schwerte

, 20.11.2019, 18:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der höchste Richter des Westdeutschen Verbandes kommt aus Schwerte

Dr. Stefan Lindenberg, hier in seiner Kanzlei, bleibt dem Handball weiterhin verbunden. © Foto: Manuela Schwerte

Der höchste Richter im Bereich des Westdeutschen Handballverbandes (WHV) kommt aus Schwerte: Dr. Stefan Lindenberg, Rechtsanwalt und Notar sowie Vorsitzender der Turngemeinde Westhofen, ist vor gut einer Woche zum Vorsitzenden des Verbandsgerichtes im Westdeutschen Handballverband gewählt worden. Auf dem alle drei Jahre stattfindenden Verbandstag wurde er von den Delegierten der 24 Handballkreise, die dem WHV angehören, einstimmig gewählt.

Vorher hatte Lindenberg als Beisitzer im Landesspruchausschuss des Handballverbands Westfalen (HV) gesessen und war zudem mehrere Jahre der Vorsitzende des HV-Bezirksspruchausschusses. Nun übe er das Amt des Verbandsgerichts-Vorsitzenden aus alter Verbundenheit zum OSC Dortmund aus, so Lindenberg, der den Großteil seiner Jugendzeit als aktiver Handballer für den OSC am Ball war.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt