Der VV Schwerte und der SC Hennen erledigen den Hinrundenabschluss im Gleichschritt

Volleyball-Oberliga

Die volle Punktausbeute fuhren der VV Schwerte und der SC Hennen zum Hinrundenabschluss der Volleyball-Oberliga ein. Beide Teams gewannen mit 3:1-Sätzen.

Schwerte

, 13.01.2020, 18:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der VV Schwerte und der SC Hennen erledigen den Hinrundenabschluss im Gleichschritt

So jubelte der VV Schwerte nach dem 3:1-Sieg am Sonntag beim VfL Ahaus. © Sascha Keirat

VfL Ahaus - VV Schwerte 1:3 (15:25, 23:25, 25:20, 25:27)

Die volle Punktausbeute hatten die Oberliga-Volleyballerinnen des VV Schwerte am Sonntag im Gepäck, als sie die weite Rückreise vom Spiel aus Ahaus antraten. Mit anderen Worten: Mit dem Viersatzsieg entführten die Schwerterinnen alle drei Punkte aus Ahaus und schafften damit einen positiven Hinrundenabschluss. Zur Hälfte der Saison belegen die Schwerterinnen damit als Tabellenfünfter einen Rang in der oberen Hälfte.

Vor allem vom ersten Satz seiner Schützlinge war Trainer Joey Azevedo regelrecht begeistert. „Das war sehr souverän – das Beste, was ich in dieser Saison von meiner Mannschaft bisher gesehen habe“, meinte der Coach zum 25:15-Satzgewinn. Allerdings gibt es einen Wermutstropfen, denn Felina Bönninger zog sich eine Daumenverletzung zu und konnte nicht mehr weiterspielen. Und Lisa Schulte-Schmale, die eigentlich aushelfen sollte, war krankheitsbedingt ohnehin nicht dabei.

Im zweiten Satz bewiesen die Schwerterinnen Comeback-Qualitäten, denn einen 14:20-Rückstand konnten sie noch zum 25:23 drehen. Auch durch den verlorenen dritten Durchgang ließ sich das VVS-Team nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. „Schön, dass wir auch so einen knappen Satz wie den vierten für uns entscheiden konnten“, kommentierte Trainer Azevedo das 27:25 zum Abschluss.

Schwerte: Felina Bönninger, Mareike Krafczyk, Magdalena Stolz, Alina Westerhoff, Steffi Zegarac, Jana Zedler, Jennifer Fornol, Malin Laubner, Lea Hagemeister, Janina Mester.

SC Hennen - TV Gladbeck 3:1 (25:22, 25:18, 19:25, 25:13)

Mit einer starken Leistung beendete der SC Hennen seine Hinrunde in der Volleyball-Oberliga. Die Hennenerinnen überholten durch den Viersatzsieg den TV Gladbeck in der Tabelle und stehen nun auf Rang zwei.

Der VV Schwerte und der SC Hennen erledigen den Hinrundenabschluss im Gleichschritt

Natascha Marks kam mit dem SC Hennen zu einem 3:1-Sieg gegen Gladbeck. © Bernd Paulitschke

Trainer Christoph Schulte sah ein Spiel auf gutem Oberliga-Niveau, in dem seine Schützlinge nach lange ausgeglichenem Verlauf im ersten Satz den längeren Atem hatten und ihn mit 25:22 gewannen. Auch im zweiten Durchgang setzten sich die abwehrstarken Gastgeberinnen Mitte des Satzes ab und gewannen ihn mit 25:18.

„Leider ist es uns nicht gelungen, druckvoll weiterzuspielen“, stellte Trainer Schulte fest. Doch durch das 19:25 ließen sich die „Zebras“ nicht vom Kurs abbringen. Mit 10:4 starteten sie in den vierten Durchgang. Und spätestens als Anna Rosenbaum beim Stand von 11:6 sechs Aufschlagpunkte in Folge machte, war der Gladbecker Widerstand gebrochen.

Hennen: Anna Rosenbaum, Natascha Marks, Victoria Drechsel, Michaela Zimmerers, Lisa Düchting, Rahel Oefner, Kirstina Rabe, Janina Westebbe, Kira Hartmann, Tanja Schulte, Elisabeth Becker.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Halterner Zeitung Jugendfußball-Stadtmeisterschaften
Mit gaaaanz vielen Fotos: So läuft es bei den Schwerter Jugendfußball-Stadtmeisterschaften
Halterner Zeitung Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Liveticker: So laufen die Titelkämpfe - SC Berchum/Garenfeld ist Hallen-Stadtmeister 2020