Die Holzpfosten Schwerte wollen zur neuen Saison die Kräfte bündeln

hzFußball

Nach neun Jahren sind die Holzpfosten Schwerte aus der Kreisliga A abgestiegen. Nun stellt sich die Fußballabteilung neu auf. Die Mannschaften und die Trainer für die Spielzeit 2019/20

Schwerte

, 14.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Mit einem 3:2-Sieg über die Sportfreunde Sümmern verabschiedete sich Holzpfosten Schwerte 05 am Pfingstmontag aus der Kreisliga A, der Abstieg stand schon vorher fest. Es war aber nicht nur der vorerst letzte A-Liga-Sieg für die Pfosten. Es war auch das vorerst letzte Mal, dass drei Holzpfosten-Mannschaften einen gemeinsamen Heimspieltag ausgetragen haben: In der Saison 2019/20 wird HP05 nur zwei Mannschaften im Ligaspielbetrieb stellen.

Die Entscheidung ist gemeinsam von den Abteilungsleitern Lennart Schniewind und Tobias Kreutzer nach Absprache mit den Trainerteams gefällt worden.

Rund 40 Spieler mussten pro Sonntag das Trikot tragen

Für die Fußball-Abteilung war es immer ein Privileg, drei Mannschaften stellen zu können. Das bedeutete aber auch, dass an jedem Sonntag rund 40 Spieler das Holzpfosten-Trikot tragen mussten – diese Zahl war zuletzt immer schwieriger zu erreichen. Insbesondere die erste Mannschaft hatte aufgrund vieler Verletzungen und aufgrund einiger Auslandsaufenthalte eine sehr dünne Personaldecke. Die Pfosten können somit in der kommenden Saison zwei gut besetzte Mannschaften in der Kreisliga B ins Rennen schicken.

„Natürlich ist es schade“, sagt Abteilungsleiter Lennart Schniewind, „aber sowohl von den Spielern als auch von den Verantwortlichen nimmt das eine Menge Druck. So behalten wir alle den Spaß an unserem Hobby, denn darum geht es ja hauptsächlich – und wir haben auch bessere Chancen, erfolgreich zu spielen.“

Die „Dritte“ in der Kreisliga C wird abgemeldet. „Die Mannschaft wurde ja im Prinzip vor der vergangenen Saison fast ganz neu zusammengewürfelt und hat sich richtig gut entwickelt“, sagt Tobi Kreutzer.

Aufgrund der neuen Wechselregelung können aber pro Sonntag trotzdem 30 Spieler eingesetzt werden. „Wenn sich die personelle Situation ändert oder wir dauerhaft viele Spieler haben, die nicht zum Einsatz kommen, werden wir auch wieder eine dritte Mannschaft anbieten“, sagt Schniewind.

Die neuen Trainerteams stehen

Die Trainerteams stehen: Ben Gottstein, Maxi Sonneborn und Daniel Martella sind 2019/20 für die „Erste“ zuständig, Marc Boge, Sebastian Preuß und Philipp Zieser übernehmen die Zweitvertretung. Besonders froh sind die „Pfosten“, dass Sebastian Preuß wieder dabei ist, der ja schon mehrere Jahre lang mit Phillip Laufer die „Amateure“ trainiert hat. „So hat der Kern der dritten Mannschaft, der in die Zweite aufrückt weiter Marc und mich als Trainer, mit Sebastian haben wir aber einen dritten, gleichberechtigten Mann dabei, der viele Spieler in der Mannschaft und im Verein gut kennt und der auch schon einiges an B-Liga-Erfahrung hat“, erzählt Zieser.

„Ausreichend Stallgeruch haben alle. Die Trainerteams ergänzen sich ideal. Fast jeder Spieler hat bereits unter einem seiner Coaches gespielt“, so Lennart Schniewind.

Lesen Sie jetzt