Die HSG verliert ihren Keeper - die Spiele in der Übersicht

Handball

Aus dem Lager der HSG Schwerte/Westhofen kam vor dem anstehenden Spieltag eine unerfreuliche Nachricht: Torwart Börge Klepping wechselt zur neuen Saison zum Verbandsligisten SuS Oberaden. Die Entscheidung sei keine gegen Schwerte sondern für eine neue Chance. Alle anstehenden Spiele: hier in der Übersicht.

SCHWERTE

, 17.04.2015, 23:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga HSG Schwerte/Westhofen - TuS Volmetal 2 Sonntag, 17 Uhr, FBG-Sporthalle

Die Entscheidung habe nichts mit den Mannschaftskollegen, dem Trainer oder der Tabellensituation zu tun, betonte Klepping auf Anfrage. Das Angebot aus Oberaden sei für ihn aber die vorerst letzte Chance, noch einmal etwas Neues zu probieren.

Das Tagesgeschäft beschert der HSG ein Heimspiel gegen den einen Punkt besser platzierten TuS Volmetal 2. Dabei können die Schwerter die ohnehin schon nur noch theoretischen Zweifel am Klassenerhalt zerstreuen. „Rational betrachtet, werden wir bei sechs Punkten Vorsprung und noch vier Spielen nichts mehr mit dem Abstieg zu tun bekommen. Aber ich könnte diverse Sprichwörter zitieren“, so Trainer Niclas Kohl. Was er damit sagen will: Ziel ist, dass nach diesem Spieltag auch rechnerisch die Landesliga-Zugehörigkeit für die Saison 2015/16 gesichert ist.

Falscher Spielort
Ursprünglich hatten wir das Spiel der HSG gegen Volmetal 2 in die Halle am Gänsewinkel verortet. Das Spiel findet aber in der FBG-Sporthalle statt. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

 

 

Frauen-Verbandsliga Ahlener SG - HSG Schwerte/Westhofen Samstag, 14 Uhr, Friedrich-Ebert-Sporthalle, Dolbergstraße

Weil die jungen Spielerinnen des HSG-Teams mit der B-Jugend in Magdeburg im Einsatz sind, hatten die Schwerter Verantwortlichen in Ahlen um eine Spielverlegung gebeten. Dies lehnten die Gastgeberinnen, die als Tabellendrittletzter noch bis zur Halskrause im Abstiegskampf stecken, jedoch ab. So wird sich eine Mischung aus erster und zweiter Mannschaft für den Tabellenzweiten in Ahlen auflaufen, die von Knut Lichteiker betreut wird.

 

Frauen-Landesliga TSG Sprockhövel - HSG Schwerte/Westhofen 2 Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle Haßlinghausen

Am Sonntagabend ist Lichteiker in seiner eigentlichen Funktion als Trainer des zweiten Frauenteams im Einsatz. Die Partie beim Tabellensiebten ist das letzte Auswärtsspiel der Saison.

SSV Meschede - HVE Villigst-Ergste Sonntag, 16.30 Uhr, Sporthalle Dünnefeldweg

„Ich spiele seit 1998 hier und habe noch nie in Meschede gewonnen“, klagt Norman Husien Said. Der Rückraumspieler der HVE bringt es auf den Punkt: Der letzte Sieg der Villigst-Ergster in Meschede liegt lange zurück, man kann also mit Fug und Recht von einem Angstgegner sprechen. Dessen ist sich auch HVE-Trainer Alexander Maystrenko bewusst, der zum ersten Mal in seiner Amtszeit nach Meschede fährt.

„Ich kenne die Vergangenheit in Meschede. Aber wir haben uns gut vorbereitet und müssen, wenn wir noch Chancen auf den Aufstieg haben wollen, jetzt jedes Spiel gewinnen.“ Mit Hendrik Hollatz fällt ein weiterer Linksaußen aus, sodass Maystrenko gezwungen ist, auf dieser Position zu improvisieren. „Wir haben einiges ausprobiert, vielleicht fährt auch ein Spieler aus der A-Jugend mit.“ Die HVE setzt einen Fanbus ein, in dem noch Plätze frei sind. Abfahrt ist um 14.15 Uhr ab Sparkasse Villigst. Anmeldung über die HVE-Homepage. Kosten: Fünf Euro.

HVE Villigst-Ergste 2 - Letmather TV 2 Sonntag, 18 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel

Wie oft er die Worte „wir müssen gewinnen“ in dieser Saison bereits gesagt hat, weiß Andreas Menne, Spielertrainer der HVE 2, vermutlich selbst nicht mehr. Es zeigt jedenfalls, wie prekär die Lage bei der „Zweiten“ ist. Allzu viele Spiele sind es nämlich nicht mehr, um den Abstiegsplatz in der Kreisliga zu verlassen. Gegen Letmathe steht nun also ein ganz wichtiges Spiel an. Die HVE kann bei einem Sieg und bei einer gleichzeitigen Niederlage vom Konkurrenten aus Bösperde erstmals in 2015 die rote Laterne abgeben.

Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Menne erwartet einen schwierig zu spielenden Gegner: „Unsere personellen Voraussetzungen sind in Ordnung, aber Letmathe ist ein unangenehmer Gegner, eine gute Kreisligamannschaft. Sie können befreit aufspielen, während wir den Druck haben, gewinnen zu müssen.“

Lesen Sie jetzt