Ein Doppeltorschütze für ETuS/DJK und ein Neuzugang für VfL Schwerte

hzFußball

Die Frage nach dem Spieler des Spiels war nach dem Testspiel-Lokalduell zwischen dem ETuS/DJK Schwerte und dem VfB Westhofen nicht allzu schwierig zu beantworten.

Schwerte

, 09.08.2020, 19:31 Uhr / Lesedauer: 3 min

ETuS/DJK Schwerte - VfB Westhofen 2:0 (1:0)

Mit zwei Toren gegen seinen Ex-Verein entschied Jasmin Smajlovic die Partie zwischen dem Bezirksligisten ETuS/DJK und den klassentieferen Westhofenern. Nach einer knappen halben Stunde staubte der Stürmer ab, nachdem Tim Mühlhof im Eins-gegen-Eins an VfB-Torwart Alexander Vassiliou gescheitert war. Und Mitte der zweiten Halbzeit stellte er mit einem direkt verwandelten Freistoß den Endstand her.

Jetzt lesen

ETuS/DJK-Trainer André Haberschuss war zufrieden: „Westhofen hatte kaum Abschlüsse, weil wir so gut wie nichts zugelassen haben. Darauf lag unser Hauptaugenmerk“, meinte Haberschuss.

Somit musste sein Westhofener Gegenüber, Ex-Profi Lothar Huber, in seinem ersten Spiel als VfB-Trainer eine Niederlage einstecken. Trainergespann-Partner Christoph Pajdzik war aber keineswegs unzufrieden. „Für uns war es das erste Testspiel – dafür war es absolut in Ordnung. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, da standen wir sehr kompakt. Nach der Halbzeit fehlte etwas die Kraft. Das Spiel plätscherte dann so dahin“, meinte Pajdzik.

Jetzt lesen

Schwerte: Dennis Huber-Marzolla (46. Lukas Hedtheyer), Yücel Balta, Yannik Körner, Jasmin Smajlovic, Kevin Loke, Marcel Neumann (46. Dennis Cela), Milos Bratic, Mijo Martinovic, Tim Mühlhof (75. Kadir Yilmaz), Harun Sentürk, Filipe Barreto Ferreira.

Westhofen: Alexander Vassiliou, Max Bechtold (46. Yannick Hoffmann), Malik Yacoub, Sidney Capraro, Michel Amaral, Jannis Rixen (46. Santo Viola), Robin Becker, Jannik Braß, Pascal Monczka (46. Felix Mühlbauer), Dustin Zahlmann (46. Sebastian Kulke), Maurice Bröckelmann.

Tore: 1:0, 2:0 beide Smajlovic (27., 67.).

SSV Kalthof - SC Berchum/Garenfeld 2:1 (1:1)

Ein berechtigter Foulelfmeter in der Nachspielzeit brachte den SC Berchum/Garenfeld beim klassentieferen SSV Kalthof am Sonntag überraschend auf die Verliererstraße. „Die Niederlage war verdient“, meinte SC-Trainer Fabian Kampmann, dessen Schützlinge im Vergleich zum starken Pokalauftritt gegen Ennepetal nicht wiederzuerkennen waren.

Jetzt lesen

Berchum/Garenfeld: Dennis Möller, Alexander Rüster, Manuel Pais, Daniel Wanderer, Rafael Agacinski (56. Nico Hryn), Christian Deuerling (56. Josse Zeising), Maximilian Gertig, Daniel Huber (46. Jerome Nickel), Gazmen Sala, Marcel Grzondziel, Dustin Röhrig (46. Jaime Labinski).

Tore: 0:1 Rüster (20.), 1:1 (29.), 2:1 (90.+2).

SF Hüingsen - VfL Schwerte 2:2 (1:0)

Nach dem Unentschieden bei den klassengleichen Sportfreunden aus Hüingsen war Dominik Buchwald, Trainer des VfL Schwerte, angesichts des Fehlens von zwölf Spielern sehr zufrieden.

„Wir waren stark ersatzgeschwächt, sodass viele Spieler auf ungewohnten Positionen spielen mussten. Dafür haben wir es ab Mitte der ersten Halbzeit bis Mitte der zweiten Halbzeit fußballerisch sehr gut gelöst“, meinte Buchwald, der Mark Moldenhauer wegen einer Oberschenkelverletzung schon früh auswechseln musste.

Nach gut einer Stunde glich Benjamin Gladkowski den 0:1-Halbzeitrückstand aus. Nur wenige Minuten später war Gladkowski dann als Vorbereiter unterwegs für Sebastian Kozlowski. Zum Sieg reichte es für die zunehmend müderen Blau-Weißen aber nicht, denn neun Minuten vor Schluss schafften die Gastgeber den insgesamt gerechten Ausgleich.

Schwerte: Stefan Ladkau (70. David Graudejus), Berat Gülden, Mark Moldenhauer (10. Serhat Alpdogan), André Meyer, Kai Hintzke, Alexander Göbel, Ayoub Belabbes, Lucas Tielemann (46. Lukas Beßlich), Sebastian Kozlowski, Benjamin Gladkowski, Janis Dworak (46. Justin Leyk).

Tore: 1:0 (30.), 1:1 Gladkowski (65.), 1:2 Kozlowski (70.), 2:2 (81.).

Hörder SC 2 - Holzpfosten Schwerte 4:3 (2:1)

Auch im dritten Vorbereitungsspiel musste Holzpfosten Schwerte 05 eine Niederlage hinnehmen. Beim B-Ligisten in Hörde verlor der A-Liga-Aufsteiger mit 3:4. Den Hauptunterschied zwischen beiden Mannschaften sah Holzpfosten-Trainer Benjamin Gottstein in der Chancenverwertung.

Schwerte: Lennart Brand, Christoph Kleine, Alexander Götze, Dennis Hegemann, Sebastian Wolf (46. Mike Zörnack), Frank Durst (25. René Alkan), Faisal Ouali, Alexander Tönnies, Julian Nisipeanu, Daniel Martella, Alexander Lange.

Tore: 1:0 (10.), 1:1 Lange (22.), 2:1 (37.), 2:2 Martella (58.), 3:2 (78.), 4:2 (80.), 4:3 Hegemann (90.+2).

TuS Holzen-Sommerberg - SV Berghofen 3:2 (1:1)

Nach zwei Niederlagen gegen die klassenhöheren SC Berchum/Garenfeld und VfL Schwerte kam A-Ligist TuS Holzen-Sommerberg in seinem dritten Vorbereitungsspiel zum ersten Sieg. Nach dem 3:2 gegen den SV Berghofen (Kreisliga B) stellte Trainer Arne Werner fest: „Wir sind auf einem guten Weg.“ Nach Aussage des TuS-Trainers versäumten es seine Schützlinge, die Partie frühzeitig für sich zu entscheiden.

„Wir hatten in der ersten Halbzeit vier hundertprozentige Chancen, die wir nicht genutzt haben“, berichtete Werner. Stattdessen drehte Berghofen nach Eric Raidts frühem Führungstor die Partie zwischenzeitlich mit je einem Treffer kurz vor und kurz nach der Halbzeit. Doch Holzen hatte den längeren Atem und kam durch Dustin Pfeiffer und Emmanuel Peters noch zum Sieg.

Holzen: Emanuel Sorg, Florian Klose (46. Robert Laas), Marco Mrozek, Peter Kleinschmidt, Tim Trendelkamp (46. Maximilian Ludas), Justus Rettig (60. Emmanuel Peters), Patrick Malek, Jerrit Michnik (70. Joshua Wloch), Dustin Pfeiffer, Eric Raidt, Linus Hinz.

Tore: 1:0 Raidt (3.), 1:1 (44.), 1:2 (47.), 2:2 Pfeiffer (65.), 3:2 Peters (86.).

Fußball-Bezirksligist VfL Schwerte meldet noch einen neuen Spieler, der am Sonntag im Testspiel bei den Sportfreunden Hüingsen sein Debüt für die Blau-Weißen gab: Serhat Alpdogan (21) ist vom SV Brackel 06 zum Schützenhof gewechselt. In Brackel zählte der Mittelfeldspieler in der Saison 2019/20 zum Landesliga-Kader, hatte aber keine Einsätze. „Ein junger und entwicklungsfähiger Spieler, der uns weiterhilft“, sagt VfL-Trainer Dominik Buchwald über den Neuzugang.
Lesen Sie jetzt