Ein Trainer, der sich „sauwohl“ fühlt, hat beim SC Berchum/Garenfeld verlängert

hzFußball-Bezirksliga

Pünktlich zu Weihnachten haben die Verantwortlichen des SC Berchum/Garenfeld eine wesentliche Personalie für ihre Bezirksliga-Mannschaft bekannt gegeben.

Schwerte

, 23.12.2019, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fabian Kampmann bleibt auch über die laufende Saison hinaus der Trainer des Berchum/Garenfelder Bezirksliga-Teams.

„Ich freue mich, dass wir mit so einem hervorragenden Fußballfachmann wie Fabian auch in die nächste Saison gehen können. Wir haben in dieser Saison gesehen, dass er in der Lage ist, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Die Zusammenarbeit mit ihm macht einfach Spaß. Dass er verlängert hat, ist ein ganz wichtiger Punkt, um in Garenfeld weiterhin ambitioniert Fußball spielen zu können“, sagt der Sportliche Leiter des SC, Thomas Wegener.

„Es gab auch andere spannende Optionen“

Fabian Kampmann hat den Trainerposten zu Beginn der laufenden Spielzeit übernommen und steht mit seiner Mannschaft zum Jahreswechsel auf dem zweiten Tabellenplatz. Eine reine Formsache sei die Zusage für nächste Saison aus seiner Sicht nicht gewesen, so Kampmann. „Es gab auch andere spannende Optionen. Aber letztlich habe ich zugesagt, weil ich mich in Garenfeld sauwohl fühle – vor allem mit dem Team drumherum“, sagt der Coach.

So finde er es bedauerlich, dass Stefan Wustlich als Co-Trainer ab Sommer nicht mehr zur Verfügung steht. „Stefan kann den Aufwand leider nicht mehr stemmen“, erklärt Wegener. Die vakante Position soll kurzfristig wieder neu besetzt werden.

Lesen Sie jetzt