Ex-BVB-Star Pulisic kickte mit dem Schwerter Spieler des Spieltags zusammen

hzFußball

Die Premieren-Auflage war ein knappes Rennen: Mit 47 Prozent der Stimmen hat der Schwerter Spieler des Spieltags gewonnen - ein Akteur, der schon mal mit einem ganz Großen der Zunft zusammengespielt hat .

Schwerte

, 09.10.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drei Fußballer, die am vergangenen Sonntag auf sich aufmerksam gemacht hatten, standen zur Wahl: Florian Kaiser, Vierfach-Torschütze des A-Ligisten TuS Holzen-Sommerberg, Benjamin Gladkowski, Stürmer des Bezirksligisten VfL Schwerte, und Holzpfosten-Torwart Lennart Brand.

Die meisten der 465 abgegebenen Stimmen fielen auf Gladkowski, der am 4. Oktober zwei Tore zum 3:0-Sieg des VfL Schwerte gegen die Zweitvertretung des Holzwickeder SC beisteuerte.

VfL Schwerte: 14 Jahre liegen dazwischen

Gladkowski gehört zu den Rückkehren beim VfL Schwerte. Doch zwischen dem letzten Einsatz und dem Wiedereinstieg beim VfL liegen fast 14 Jahre. Der Stürmer, der bis zur F-Jugend das blau-weiße Trikot trug, wechselte frühzeitig zum Hombrucher SV, wo er in der Jugend immer höherklassig spielte.

Benjamin Gladkowski vom VfL Schwerte hat die Wahl zum Spieler des Spieltags gewonnen.

Benjamin Gladkowski vom VfL Schwerte hat die Wahl zum Spieler des Spieltags gewonnen. © Bernd Paulitschke

Und nicht nur das. Als Borussia Dortmund wegen eines fehlenden Visums einen gewissen Christian Pulisic in Hombruch „parkte“, spielte Gladkowski kurzzeitig mit dem heutigen Chelsea-Star zusammen - und war durchaus beeindruckt: „Wenn er am Ball war, war das schon überragend“, erinnert sich Gladkowski an das gemeinsame Intermezzo mit dem „Promi“.

Beim VfL Schwerte richtig Fuß gefasst

Während Pulisic heute in England sein Geld verdient, führte Gladkowskis Weg über Ergste zurück zum Schützenhof. Hier hat der Neuzugang richtig Fuß gefasst. Fehlte Gladkowski noch verletzungsbedingt in den ersten Partien gegen Sölde und Aplerbeck, traf er in den beiden weiteren Partien jeweils.

Im Derby in Geisecke brachte der Stürmer mit einer schönen Einzelaktion sein Team in Führung. Zum Sieg reichte es aber nicht. Anders sah es am Sonntag gegen Holzwickede aus. Denn da traf er doppelt - besonders der zweite Treffer war sehenswert.

Jetzt lesen

Grund genug, ihn zur Wahl zu stellen, die er mit 47 Prozent vor Florian Kaiser (45 Prozent) und Lennart Brand (8 Prozent) gewonnen hat. Und er ist begeistert: „Ich finde neue Kategorie klasse. Und gleich der erste Gewinner zu sein, das hat schon was“, freut sich Benjamin Gladkowski.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt