Geisecker SV schießt im Nachholspiel noch mehr Tore als beim 5:0-Derbysieg

hzFußball-Bezirksliga

Das 5:0 im Derby gegen den ETuS/DJK Schwerte am Sonntag war schon eine Hausnummer des Geisecker SV. Bei TSK Hohenlimburg setzten die „Kleeblätter“ am Mittwochabend aber noch einen drauf.

Geisecke

, 04.03.2020, 21:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drei Tage nach dem Fünferpack gegen den Lokalrivalen gewannen die Geisecker das Nachholspiel beim Tabellenneunten auf dem holprigen Hohenlimburger Ascheplatz mit 6:0 (4:0).

Über die ganze Spielzeit waren die Geisecker überlegen und lieferten eine starke Partie ab. Von Beginn an drängten sie die Gastgeber in die eigene Hälfte. Nach 20 Minuten konnten die Geisecker erstmalig ihre Überlegenheit nutzen. Jonas Hudek wurde von Linus Scheen steil geschickt und traf zur Führung.

Schon 4:0-Führung zur Pause

Zwischen der 37. und 41. Minute dann die Entscheidung in der Partie: Scheen traf aus 25 Metern ins lange Eck - 2:0. Lars Veith köpfte 120 Sekunden später einen Hudek-Freistoß ins Eck und Julian Hüser traf nach einem Abpraller. So stand es zur Pause bereits 4:0.

Jetzt lesen

In der zweiten Hälfte änderte sich am Spielverlauf wenig. Geisecke war zu überlegen. Nach einer knappen Stunde spielten sich Hüser und Kliegel im Strafraum den Ball zu, bis Hüser vollendete – 5:0.

Jannis Kassel setzt den Schlusspunkt

Den Schlusspunkt unter eine starke Leistung setzte dann Jannis Kassel, der in der 89. Minute aus 14 Metern in den Winkel traf.

Damit war das halbe Dutzend voll - und das am Geburtstag des Trainers. Thomas Wotzlawski wurde am Mittwoch 51, war krankheitsbedingt aber nicht vor Ort. Über das Geschenk seiner Schützlinge freute er sich trotzdem.

TSK Hohenlimburg - Geisecker SV 0:6 (0:4)

Geisecke: Tim Helmdach, Florian Ruß (78. Tom Wotzlawski), Patrick Fila (73. Cangün Akgün), Julian Hüser, Linus Scheen, Luis Pothmann, Lars Veith, Jonas Hudek (78. Jannis Kassel), Tim Ollerdissen (64. Julian Boethin), Marc Schipper, Florian Kliegel.

Tore: 0:1 Hudek (20.), 0:2 Scheen (37.), 0:3 Veith (39.), 0:4, 0:5 beide Hüser (41., 59.), 0:6 Kassel (89.).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt