Heimsieg des SC Berchum/Garenfeld hat eine historische Dimension

hzFußball-Landesliga

Mit einer guten Leistung hat SC Berchum/Garenfeld den ersten Landesliga-Sieg der Vereinsgeschichte eingefahren. Der SC hatte etwas Glück und konnte sich auf einen starken Torwart verlassen.

Schwerte

, 13.09.2020, 19:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Beim 2:0-Erfolg gegen den SV Brilon nahm die Partie am Sonntag erst direkt vor der Pause Fahrt auf. Die ersten 44 Minuten waren von beidseitigen Respekt geprägt. Schüsse aufs Tor resultierten nur aus Standardsituationen, die beide Keeper aber vor keine Probleme stellten.

In der 45. Minute gingen die Platzherren dann aber nach einem Eckball in Führung. Patrick Borchert stand sieben Meter vor dem Tor völlig frei und köpfte zur umjubelten Führung ins lange Eck.

Deuerling schließt gelungene Kombination ab

Die zweite Hälfte begann optimal für den Sportclub. Zunächst kam nach einer weiteren Ecke Alexander Rüster nicht an den Ball.

Jetzt lesen

Dann folgte ein Eckball auf der anderen Seite, den Christian Deuerling abfing und auf Vladimir Kunz spielte. Dieser lief mit dem Ball bis zum Strafraum, passte zurück auf den mitlaufenden Deuerling, der von der Strafraumkante zum 2:0 traf (48.) – eine gelungene Kombination des Aufsteigers.

Jetzt lesen

Jetzt öffnete Brilon die Abwehr und wurde stärker. Zunächst landete ein Kopfball an der Latte (56.) – Torwart Dominik Hollmann konnte nur hinterherschauen und wäre geschlagen gewesen. Dann parierte der Keeper aber zweimal stark, und die Zwei-Tore-Führung hatte weiter Bestand.

Pfostenglück für Berchum/Garenfeld

Brilon versuchte, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen, doch die Gastgeber konnten sich immer wieder geschickt befreien.

Jetzt lesen

So auch zehn Minuten vor dem Ende, als Deuerling alleine aufs Gästetor zulief, aber am Briloner Keeper Kickert scheiterte – es wäre die endgültige Entscheidung gewesen. Im Gegenzug traf Brilon nochmal den Pfosten – erneutes Glück für den Gastgeber.

Anschließend hielt Hollmann wieder stark. So rettete die Kampmann-Elf den Vorsprung über die Zeit – es blieb beim 2:0. Trainer Fabian Kampmann war nach der Partie erleichtert. „Der Sieg war aus meiner Sicht nicht unverdient, auch wenn wir in der einen oder anderen Situation ein wenig Dusel hatten,“ so der gutgelaunte Coach.

Jetzt lesen

SC Berchum/Garenfeld - SV Brilon 2:0 (1:0)

Berchum/Garenfeld: Dominik Hollmann, Luca Becker (75. Bruno Falcone), Eugen Melikhov (36. Vladimir Kunz), Marek Kulczycki, Patrick Borchert, Marcel Grzondziel (59. Nico Tobias Hryn), Alexander Rüster, Tobias Neynaber (68. Gazmen Sala), Daniel Wanderer, Christian Deuerling, Manuel Pais.

Tore: 1:0 Borchert (45.), 2:0 Deuerling (48.).

Lesen Sie jetzt