Holzpfosten bekommen erste Saisonniederlage

Futsal: Regionalliga

Das war nicht der Abend der Holzpfosten-Futsaler. Im Spitzenspiel gegen die Futsal Panthers Köln setzte es am Samstag die erste Saisonniederlage. Mit 3:6 unterlagen die „Pfosten“ vor etwa 150 Zuschauern in der Alfred-Berg-Halle den Gästen aus der Domstadt, die nun alleiniger Tabellenführer sind.

SCHWERTE

, 01.10.2017 / Lesedauer: 3 min
Holzpfosten bekommen erste Saisonniederlage

Lange Gesichter bei den Holzpfosten-Futsalern: Lukas Beßlich und Qendrim Jashari (v.re.) mussten mit ihren Teamkollegen im Spitzenspiel gegen Köln die erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Kölner gewannen am Samstag in der Alfred-Berg-Sporthalle mit 6:3.

Futsal, Regionalliga Holzpfosten Schwerte - Futsal Panthers Köln 3:6 (0:3)

Den Grundstein zu ihrem Erfolg legten die Kölner schon in den ersten fünf Minuten. Sie erwischten den besseren Start und trafen mit dem ersten schnellen Angriff durch Hoffmans. Drei Minuten später konnte Keeper David Graudejus zunächst parieren, verhinderte den Nachschuss aber nur durch ein Foulspiel. Nationalspieler Timo Heinze verwandelte den Sechsmeter zum 2:0.

Damit liefen die Schwerter früh einem Rückstand hinterher. Nebgen (6.) und Oldenburg (8.) kamen zu guten Chancen, konnten aber Nationalkeeper Schreiber nicht überwinden. Ansonsten taten sich die „Pfosten“ im Vorwärtsgang schwer. Bei den wenigen Kombinationen kam der letzte Pass nicht, und mit Einzelaktionen blieben sie immer wieder hängen.

Es lief weiter unglücklich aus Schwerter Sicht: Ruslan Seleznov scheiterte nach Doppelpass mit Nils Klems an Schreiber, und fast im Gegenzug erhöhte Fröhlich auf 3:0 für Köln. Zehn Sekunden vor der Pausensirene bekamen die Holzpfosten nach dem sechsten Kölner Mannschaftsfoul noch einen Zehnmeter zugesprochen, doch Klems verfehlte den Kasten.

Doch nach der Halbzeit gingen die Schwerter wesentlich aggressiver und druckvoller in die Partie. Klems traf am Tag nach seinem 29. Geburtstag ins lange Eck (23.) – die Aufholjagd war eröffnet. Nach einem Pfostenschuss von Klems verkürzte Seleznov Sekunden später auf 2:3 – die Halle begann zu kochen, eine Wende schien möglich. Doch sie wurde durch Rüschenpöhler, der im Nachsetzen den Ball zum 4:2 über die Linie stocherte (31.), zunächst gestoppt. Und als Heinze einen Freistoß zum 5:2 in den Winkel drosch, war die Entscheidung gefallen. Köln legte sogar ein sechstes Tor nach, ehe Kliegel noch für Schwerte traf – es war nur noch Ergebniskosmetik.

Team und Tore Schwerte: David Graudejus, Denis Lajic - Ruslan Seleznov, Marc Nebgen, Qendrim Jashari, Nils Klems, Dennis Pahl, Phillip Oldenburg, Lukas Beßlich, Patrick Kulinski, Florian Kliegel.Tore: 0:1 (2.), 0:2 (5., Sechsmeter), 0:3 (17.), 1:3 Klems (23.), 2:3 Seleznov (28.), 2:4 (31.), 2:5 (33.), 2:6 (34.), 3:6 Kliegel (38.).

Lesen Sie jetzt