Holzpfosten Schwerte 05 und der Wunsch nach Nachhaltigkeit in Sachen Futsal

hzFutsal

Das „Projekt Professionalisierung“ der Holzpfosten soll zu „einer Art Akademie“ für die Nachwuchsförderung führen. Und der Traum, bei der Gründung der Bundesliga dabei zu sein, lebt weiter.

Schwerte

, 27.09.2019, 18:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn die Futsaler von Holzpfosten Schwerte 05 am Samstagabend ab 19 Uhr in der Alfred-Berg-Sporthalle den UFC Münster empfangen, wünschen sich alle Holzpfosten-Beteiligten den ersten Saisonsieg ihres Teams – so weit, so gut. Gleichzeitig aber betonen die Vereinsverantwortlichen, dass der kurzfristige sportliche Erfolg nicht das alles Entscheidende ist. Viel wichtiger: „Mit unserem Projekt der Professionalisierung wollen wir eine gewisse Nachhaltigkeit im Bereich Futsal schaffen“, sagt Philipp Ziser.

Ein fünfköpfiges Gremium kümmert sich

Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Leon Weiß und Jonas Becker kümmert sich Ziser in einem fünfköpfigem Team um den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Infrastruktur. Maxi Engel (Sponsoring/Marketing) und Philipp Zisers Bruder Hendrik, der für alles Organisatorische rund um die Mannschaft zuständig ist, komplettieren das Fünfer-Gremium.

In sportlicher Hinsicht bedeutet die erwähnte Nachhaltigkeit neben der Fokussierung auf das Aushängeschild erste Mannschaft auch eine ausgeprägte Nachwuchsförderung, zum Beispiel in Form von Futsal-AGs an Schulen. Darüber hinaus haben die „Pfosten“ eine U17- und eine U19-Mannschaft gegründet – eine U23, die noch enger mit der „Ersten“ vernetzt werden soll, gab es ohnehin schon.

Diese Art der Futsal-Nachwuchsförderung, die man in dieser Form bei anderen Vereinen vergeblich sucht, soll auch strukturell noch ausgebaut werden. Als „eine Art Futsal-Akademie“ bezeichnet Maxi Engel, was den Verantwortlichen da vorschwebt.

„Ein Glücksfall“ auf der Trainerposition

An dieser Stelle kommt Nenad Stjepanovic ins Spiel. „Nenad ist für uns Glücksfall, denn die Trainerposition war natürlich von allen Baustellen des Projektes die größte“, sagt Hendrik Ziser über den Kroaten. In seiner Heimat hatte Stjepanovic, der Besitzer der Uefa-Futsal-Lizenz ist, eine Futsalschule gegründet – dass man mit ihm einen absoluten Fachmann gewinnen konnte, steht außer Frage.

So scheint der Verein rund zwei Jahre, nachdem er sich auf einer außerordentlichen Versammlung das Votum der Mitglieder für das „Projekt Professionalisierung“ geholt hatte, strukturell und auf Dauer auch sportlich so aufgestellt zu sein, dass das Erreichen des großen Zieles beileibe kein Hirngespinst ist: Wenn die eingleisige Futsal-Bundesliga eingeführt wird, will Holzpfosten Schwerte 05 dabei sein.

Erst zur Saison 2021/22 kommt diese eingleisige Bundesliga, so ist es ganz frisch vom DFB beschlossen. „Aber unabhängig davon machen wir im Projektteam unseren Job – je früher wir gut aufgestellt sind, desto besser“, sagt Hendrik Ziser.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt